Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Championats-Anwärter Klug und Bolte im Einsatz

Dortmund: Auftakt der Wintersaison 2018 / 2019 am Freitag

Mit acht Rennen startet am Freitag (9. November) der Dortmunder Rennverein in die Wintersaison 2018 / 2019. Der erste Start auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erfolgt um 17:15 Uhr, der Eintritt ist an den Renntagen auf der Sandbahn wie immer frei. Auch der Zugang zur beheizten Glastribüne mit Gastronomie ist kostenlos. Als besonderen Wettanreiz gibt es die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung.

Gleich im ersten Rennen, einem Ausgleich IV über 1.950m, präsentiert sich ein starkes Feld von zehn Startern. Andreas Bolte, der noch Chancen auf ein erstes Trainer-Championat hat, schickt mit Feuerlilie und Larion zwei Kandidaten ins Rennen. Der Tierarzt im nordrhein-westfälischen Lengerich hat in weiteren drei Rennen noch Eisen im Feuer, so auch mit Auenwolf und Dialekt zwei in der letzten Prüfung des Tages (Start 20:55 Uhr).

In dem Altersgewichtsrennen über 1.800m kommt es zum direkten Duell mit dem amtierenden Champion Markus Klug, der aktuell sieben Siege Vorsprung auf Bolte hat. Klug will nach eigener Aussage aber nur wenige Pferde auf der Sandbahn an den Ablauf bringen, der vierjährige Manipur ist einer davon und als frischer Ausgleich II-Sieger auf Gras der Favorit der Prüfung.

Viererwette mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung

Die Maximalzahl von 14 Startern kommen im sechsten Rennen (Start 19:55 Uhr) an den Ablauf. In dem Ausgleich IV über 1.200m wird die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung ausgespielt. Es ist eine internationale Angelegenheit mit Pferden, die in Deutschland, Belgien, Österreich und Tschechien trainiert werden. Der österreichische Gast Di Mo, betreut von Tamara Richter, trägt das Höchstgewicht von 63 Kilogramm – zehn Kilo mehr als Franklin House (Regine Weißmeier) und Goldie Doll (Luisa Steudle) am unteren Ende der Skala. 

 

Impressionen von der Rennbahn

Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Start bei Flutlicht in Dortmund
Start bei Flutlicht in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Winterliches Galoppennen in Dortmund
Winterliches Galoppennen in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Zuschauerbereich
Zuschauerbereich
17.02.2020
© Marc Rühl
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Galopprennen in Dortmund
Galopprennen in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
Sandbahn in Dortmund
Sandbahn in Dortmund
17.02.2020
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Dortmund

Dreierserie für Frank Fuhrmann in Dortmund
Dortmund16. Februar 2020
Für die Saison 2020 hat sich Galopptrainer Frank Fuhrmann viel vorgenommen: Der 58-Jährige möchte gerne bei der Championatswertung ganz vorne mitmischen. Mit gleich drei Siegen bei frühlingshaften Temperaturen am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist er diesem Ziel ein Stückchen nähergekommen.
weiter
Siegreicher Abschied für das „Kultpferd“?
Dortmund13. Februar 2020
„Vergesse nicht die beste Form eines Pferdes“ heißt eine alte Galopp-Weisheit. So betrachtet hat der neunjährige Hengst Cassilero am kommenden Sonntag (16. Februar) auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel gute Chancen auf einen stilvollen Abschied. Das „Kultpferd“ aus dem Trainingsquartier von Karl Demme ist einer von vielen bekannten Namen, die in den insgesamt sechs Rennen an den Ablauf kommen. Der erste Start erfolgt um 11:25 Uhr, der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.
weiter
Galopper des Jahres 2019
Köln12. Februar 2020
Der Galopper des Jahres – dahinter verbirgt sich viel mehr als die coolste Kneipe auf der Hamburger Sternschanze. Eineinhalb Millionen Postkarten Jahr für Jahr, ein Rennpferd live im Studio, die Wahl als absoluter Kult – diese Publikumswahl ist Teil der deutschen Sportgeschichte.
weiter
Maxim Pecheur wieder auf der Pole-Position
Dortmund10. Februar 2020
In der Saison 2019 musste er noch mit dem Titel des Vize-Champions vorlieb nehmen. Doch das Rennjahr 2020 hat für Jockey Maxim Pecheur schon sehr versprechend begonnen. Mit fünf Erfolgen bei 31 Ritten steht er an der Spitze der aktuellen Rangliste.
weiter
Akatino macht mächtig Eindruck
Dortmund09. Februar 2020
Mit einem „Sonntagsspaziergang“ hat der dreijährige Hengst Akatino auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel mächtig Eindruck hinterlassen. Der Schützling von Karl Demme verabschiedete sich über die 1.700m lange Strecke frühzeitig von seinen sechs gleichaltrigen Gegnern und gewann unter Maxim Pecheur mit 24 Längen Vorsprung vor Dynamite Star. Der Hengst im Besitz des Stalles Heymann, der bereits als Zweijähriger erfolgreich war, erfüllte damit als 2,3:1-Favorit alle Erwartungen.
weiter
Viele Formpferde im Dortmunder Hauptrennen
Dortmund06. Februar 2020
Das Angebot für Rennbahnbesucher und Aktive stetig zu verbessern – das hat sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, auf die Fahnen geschrieben. Und so wird es am Sonntag, 9. Februar, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel wieder eine Premiere geben: Erstmals steht bei Sandbahnrennen eine Videoleinwand am Geläuf, um die Rennen besser verfolgen zu können. Während der Grasbahnsaison ist das längst üblich, im Winter bisher nicht.
weiter
Angriff auf das Trainer-Championat
Dortmund03. Februar 2020
Das Ziel ist klar: „Im Jahr 2020 greife ich im Kampf um das Championat an“, versicherte der Magdeburg-Mörser Trainer Frank Fuhrmann zum Jahreswechsel. Und der in der vergangenen Saison sensationell auf Rang vier der Statistik vorgestoßene Betreuer geht auch das neue Rennjahr stark an.
weiter
17-Jährige stiehlt dem Champion die Schau
Dortmund02. Februar 2020
Im vergangenen Jahr haben sie sich lange Zeit ein packendes Duell um den deutschen Jockey-Titel geliefert, und auch in dieser Saison legen beide wieder mächtig los: Auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel gelang am Sonntag dem amtierenden Champion Bauyrzhan Murzabayev sein zweiter Jahrestreffer, während sein Rivale Maxim Pecheur sogar zweimal punktete und damit bereits auf vier Siege 2020 kommt.
weiter
Deutscher Galopp – Mit Herzblut für Vollblut
Düsseldorf30. Januar 2020
Der Verband des deutschen Galopprennsports hat auf dem SPOBIS den Re-Launch seiner Dachmarke und ihr neues Erscheinungsbild vorgestellt. Präsident Dr. Michael Vesper: „Unsere neue Markenwelt ist attraktiv, zeitgemäß und eingängig. Sie macht deutlich: Im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten steht das Wohlergehen der Pferde.“
weiter
Der Champion steigt wieder voll ins Geschäft ein
Dortmund30. Januar 2020
Die erste Duftmarke hat der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev bereits am vergangenen Montag gesetzt – mit einem Sieg bei zwei Ritten. Doch am Sonntag (2. Februar) steigt der gebürtige Kasache wieder richtig ins Geschäft ein: In fünf der sechs Rennen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel reitet der Stalljockey von Andreas Wöhler, allerdings nicht für seinen Chef, sondern für fünf verschiedene Trainer.
weiter
Talentschmiede Dortmund
Dortmund28. Januar 2020
Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.
weiter
Die Champions gleich auf Siegkurs
Dortmund27. Januar 2020
Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.
weiter
Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund
Dortmund23. Januar 2020
Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.
weiter
Der große Tag der Formpferde in Dortmund
Dortmund19. Januar 2020
Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.
weiter
Sechserkarte am Sonntag in Dortmund
Dortmund16. Januar 2020
Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.
weiter
Frauenpower am ersten Renntag des Jahres am Sonntag in Wambel
Dortmund05. Januar 2020
Der niederländische Besitzertrainer Lucien van der Meulen hat im neuen Jahr dort angeknüpft, wo er 2019 aufgehört hat – mit einem Sieg auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel. Seine 6-jährige Stute Mod gewann am Sonntag mit dem niederländischen Amateur Rens Verberkt im Sattel das erste Rennen 2020 in Deutschland – ein Amateurrennen über 2.500m zum Siegkurs von 2,7:1. In den Farben von The Dutch Masters Stables ist van der Meulen seit 2016 erfolgreichster Besitzertrainer in Deutschland – im Vorjahr gelangen ihm 27 Siege zum Championatstitel.
weiter
Start in das neue Rennjahr am Sonntag in Wambel mit sechs Rennen
Dortmund02. Januar 2020
Am Sonntag laufen sie schon wieder: Am 5. Januar beginnt das neue Galoppjahr so, wie 2019 geendet ist – mit Pferderennen auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel. Der erste Renntag in Deutschland 2020 beginnt relativ früh – der erste Start der insgesamt sechs Rennen erfolgt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison in Dortmund frei, auch für die beheizte Glastribüne.
weiter
Der neue Champion Murzabayev mit Dreierserie zum Finale in Wambel
Dortmund29. Dezember 2019
Den Schlusspunkt setzte passenderweise der Champion: Bauyrzhan Murzabayev hat auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel im letzten deutschen Rennen 2019 noch einmal gewonnen. Mit dem von Axel Kleinkorres trainierten Eyes on Fire (Siegquote 1,7:1) gelang dem gebürtigen Kasachen der 111. Sieg in diesem Jahr und der dritte Treffer am Sonntag, dem letzten Renntag des Jahres. „Mit 16 Veranstaltungen hatten wir wieder einmal die meisten Renntage in Deutschland“, sagte der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich wieder gezeigt, wie wichtig die Sandbahn in Wambel für den deutschen Galoppsport ist.“ Tiedtke dankte zum Abschluss den treuen Besuchern, Mitarbeitern, Aktiven und Besitzern für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr.
weiter
Großes Jahresfinale mit lukrativer Viererwette
Dortmund26. Dezember 2019
Am kommenden Sonntag, 29. Dezember, lädt der Dortmunder Rennverein zum 16. Renntag in diesem Jahr auf die Galopprennbahn nach Wambel ein – so viele wie auf keiner anderen Rennbahn in Deutschland. Es ist ein ganz besonderer Tag: Das Jahresfinale nicht nur in Dortmund, sondern bundesweit, so dass am Sonntag die Champions 2019 geehrt werden können.
weiter
Dortmunder Rennverein: Großes Jahresfinale mit Jackpot in der Viererwette
Dortmund 23. Dezember 2019
Mit sieben Rennen, einer hoch dotierten Viererwette und der Ehrung der Champions lässt der Dortmunder Rennverein am kommenden Sonntag, 29. Dezember, das Galoppjahr 2019 in Deutschland schwungvoll ausklingen. Der erste Start ist um 10:50 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei, auch in der beheizten Glastribüne.
weiter
 
 

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm