Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Internes
 
 
 
  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben
    23. Februar 2020
    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund
    23. Februar 2020
    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos
    Cagnes-sur-Mer 22. Februar 2020
    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

  • Abstimmen und eine Kreuzfahrt gewinnen!
    Köln 21. Februar 2020
    Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?

    Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:

  • Imponierender Gruppesieg – Fuego Del Amor diesmal chancenlos
    Dubai 20. Februar 2020
    Dubai-Spaziergang für Baden-Held Ghaiyyath

    Das Statement war eindeutig: „Wenn er gewollt hätte, hätte er mit 30 Längen gewinnen können“, meinte Rennkommentator Craig Evans am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai nach den Dubai Millennium Stakes (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.000 m, Gras).

  • Am Freitag startet der Wüsten-Trip von Royal Youmzain
    Spexard 20. Februar 2020
    Via England nach Saudi-Arabien

    Der Wüsten-Countdown beginnt: Royal Youmzain, der von Andreas Wöhler in Spexard für Dubai-Großeigner Jaber Abdullah trainierte deutsche Hoffnungsträger, startet zu seinem Saudi-Arabien-Trip. Bekanntlich bestreitet der Crack am Samstag, 29. Februar in der Hauptstadt Riad den Neom Turf Cup, ein mit einer Million Dollar dotiertes 2.100 Meter auf der Grasbahn.

  • Dortmund: Sandbahn-Spezialisten und 10.000 Euro-Viererwette
    Dortmund 20. Februar 2020
    Bobby’s Charm mit Hattrick im Februar?

    Schafft Bobby’s Charm den Hattrick innerhalb eines Monats? Der fünfjährige Wallach aus dem Stall von Frank Fuhrmann hat am kommenden Sonntag, 23.2., auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erneut beste Chancen. Das sportliche Highlight des Tages, ein Ausgleich III über 1.200m, gibt es im letzten der insgesamt sechs Rennen.

  • Münchener Gruppe I-Gewinner Nancho ist verkauft
    20. Februar 2020
    Ungarn-Held wechselt nach Australien

    Ungarn war seine Heimat, in Deutschland landete er seine größten Erfolge, nun wechselt er nach Down Under: Der Tai Chi-Sohn Nancho, unter anderem Sieger in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden und im Waldgeist – Großer Preis von Bayern in München (beim Champions League-Finale 2019) aus der Zucht von Heiko Johanpeter, wurde nach Australien verkauft. Er war einst als Jährling 2016 bei der BBAG-Herbstauktion für nur 9.000 Euro nach Ungarn veräußert worden, nun dürfte sich der Preis in ganz anderen Sphären bewegt haben.

  • Der Verband des deutschen Galopprennsports dankt seinem langjährigen Geschäftsführenden Vorstand für seinen Einsatz im deutschen Turf
    Köln 19. Februar 2020
    Deutscher Galopp verabschiedet Jan Antony Vogel

    Jan Antony Vogel ist nach über siebenjähriger Tätigkeit als Geschäftsführender Vorstand ausgeschieden. Präsident Michael Vesper bedankt sich im Namen des ganzen Präsidiums und auch seiner Vorgänger für das Engagement von Herrn Vogel und wünscht ihm für seinen nun beginnenden Ruhestand alles Gute.

  • Jede Menge deutsche Nennungen für die Frankreich-Klassiker
    Paris 19. Februar 2020
    Enormes Engagement!

    Ruhm, Prestige und enorme Preisgelder – das versprechen auch die klassischen Prüfungen der Saison 2020 in Frankreich. Etliche deutsche Pferde erhielten beim Nennungsschluss am Mittwoch Engagements für diese und weitere Turf-Events.

  • Ladykiller und Chouain im Grand Prix um 75.000 Euro
    Cagnes-sur-Mer 19. Februar 2020
    Cagnes-Coup für deutsche Hoffnungen?

    Großes Finale am Samstag beim Meeting in Cagnes-sur-Mer mit deutscher Beteiligung: Mit dem Grand Prix du Departement 06, einem Lauf zur Rennserie Défi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m), steht noch einmal ein tolles Highlight auf der Karte.

  • Neue Heimat für Galopper Incantator
    Spexard 19. Februar 2020
    „Inkie wird ein tolles Leben haben“

    Er war der ganz besondere Liebling am Stall von Andreas Wöhler, in dessen Besitz er auch stand: Incantator, 2012 geborener Wallach, der bei 22 Starts sechs Rennen gewann und stolze 120.900 Euro verdiente. Der Gruppesieger, der 2015 in der Baden-Württemberg-Trophy in Iffezheim sein Karriere-Highlight erlebte, hat seine Rennlaufbahn beendet und einen besonders schönen Platz als „Ruheständler“ gefunden. Es zeigt, was für ein tolles Leben viele Vollblüter auch nach der Rennlaufbahn haben.

  • Fuego Del Amor „brennt“ auf Top-Vorstellung in der Wüste
    Dubai 18. Februar 2020
    Sind aller guten Dubai-Dinge drei?

    Er ist Deutschlands einziger Hoffnungsträger beim World Cup Carnival in Dubai: Am Donnerstag könnten aller guten Dinge drei sein für den von Dr. Andreas Bolte für den Schweizer Michael Peter Reichstein trainierten Fuego Del Amor.

  • Anna van den Troost mit 100. Karrieretreffer
    Dortmund 18. Februar 2020
    Der Meilenstein ist geschafft

    Es ist ein Meilenstein in der Karriere einer jungen Reiterin: Anna van den Troost (23) feierte am vergangenen Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund den 100. Erfolg ihrer noch jungen Laufbahn.

  • Vier Pferde raus aus dem Rennen des Jahres
    Hamburg 18. Februar 2020
    Derby-Countdown: Noch 82 Chancen

    Es ist das große Highlight der Galopp-Saison 2020: Am 5. Juli wird in Hamburg-Horn das IDEE 151. Deutsche Derby ausgetragen. Auf der Strecke von 2.400 Metern kämpfen die besten dreijährigen Pferde um Rennpreise in Höhe von 650.000 Euro.

  • Erfolgscoach aus Möser legt im Titelkampf vor
    Dortmund 17. Februar 2020
    Kann Fuhrmann Grewe & Co. gefährden?

    Der Wunschtraum war früh und eindeutig: „Im Jahr 2020 greife ich im Championatskampf an“, hatte Trainer Frank Fuhrmann bereits vor wenigen Wochen gesagt. Der Sensations-Vierte der Statistik 2019 bereichert die Sandbahn-Renntage in Dortmund nicht nur, er dominiert die Veranstaltungen auch.

  • Erneuter Erfolg für Town Charter
    Dortmund 16. Februar 2020
    Dreierserie für Frank Fuhrmann in Dortmund

    Für die Saison 2020 hat sich Galopptrainer Frank Fuhrmann viel vorgenommen: Der 58-Jährige möchte gerne bei der Championatswertung ganz vorne mitmischen. Mit gleich drei Siegen bei frühlingshaften Temperaturen am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist er diesem Ziel ein Stückchen nähergekommen.

  • Dennis Schiergen führt Wargrave zum Sieg im Großen Preis von St. Moritz
    St. Moritz/Schweiz 16. Februar 2020
    Deutscher Jockey gewinnt Schweizer Schnee-Grand Prix

    Englischer Sieg mit einem deutschen Jockey im Schnee-Grand Prix am Sonntag: Dennis Schiergen, inzwischen in der Schweiz lebender gebürtiger Kölner, gewann mit Wargrave für den britischen Coach George Baker den Longines 81. Großer Preis von St. Moritz. Das mit 111.111 Franken (ca. 104.000 Euro) dotierte 2.000 Meter-Highlight auf dem zugefrorenen See im Engadin, gleichzeitig das höchstdotierte Rennen des Nachbarlandes, stand komplett im Zeichen von Wargrave.

  • Top-Reiter gewinnt zwei Rennen in Kyoto
    Kyoto/Japan 15. Februar 2020
    Wieder eine STARKE Bilanz

    In Japan geht weiterhin die Sonne auf, auch für die in Deutschland tätigen Jockeys. Am Samstag war es Andrasch Starke, der sich in Kyoto auszeichnen konnte.

  • Sibylle Vogt fordert die Star-Jockeys heraus
    Riad/Saudi-Arabien 13. Februar 2020
    Amazone aus Deutschland reitet in Saudi-Arabien!

    Eine in Deutschland aktive Schweizer Amazone reitet in Saudi-Arabien: Sibylle Vogt (24), bei Carmen Bocskai in Iffezheim beschäftigte Rennreiterin mit bislang 96 Erfolgen, steigt am Vortag zum Saudi Cup (mit 20 Mio. Dollar an Preisgeld das neue höchstdotierte Rennen der Welt) am 28. Februar in der Hauptstadt Riad in den Sattel.

 
 
 
  • Kyoto 17. Februar 2020
    Dreijährige Stacelita-Tochter Spangled Star gewinnt in Kyoto

    Die dreijährige Deep Impact-Stute Spangled Star kam in Kyoto zu einem sicheren Maidensieg und bewies in der Endphase reichlich Kampfgeist.

  • Cagnes-sur-Mer 17. Februar 2020
    Maidensieg in Frankreich für Gestüt Fährhofs dreijährige Sute Dilala

    Stiftung Gestüt Fährhofs dreijährige Makfi-Tochter Dilala kam beim zweiten Start in Cagnes-sur-Mer zu einem sicheren Sieg nachdem sie bereits beim Debüt als Zweite klar Talent erkennen ließ.

  • Pisa 17. Februar 2020
    Kölsche Jung gewinnt überlegen beim Hindernisdebüt

    Der zuletzt in Pisa in der Corsa Siepi di 4 Anni als Listensieger bewährte vierjährige Wiener Walzer-Sohn Kölsche Jung konnte nun an gleicher Stelle sein Debüt über Hindernisse im Premio Neni da Zara (Gr.III) überlegen mit sieben Längen gewinnen.

  • Leopardstown 03. Februar 2020
    Network-Sohn Delta Work triumphiert im Irish Gold Cup

    Der jetzt siebenjährige Network-Sohn Delta Work kam nach einem packenden Finish zu einem souveränen Sieg im Irish Gold Cup (Grade I), dem Hauptereignis am zweiten Tag des Meetings in Leopardstown, während der ebenfalls von Network stammende Easywork Zweiter in der Chanelle Pahrma Novice Hurdle (Grade I) wurde.

  • Leopardstown 02. Februar 2020
    Zwei Grade I-Siege für deutsches Blut in Leopardstown

    Zwei der insgesamt vier Grade I-Rennen beim Hindernis-Festival im irischen Leopardstown am Samstag gingen an Pferde mit deutschem Blutanteil. Der jetzt siebenjährige Samum-Sohn Notebook kam in der Arkle Novices Chase Chase zu seinem zweiten Grade I-Triumph und viertem Sieg in Folge.

  • Pisa 28. Januar 2020
    Kölsche Jung gewinnt großes Hürdenrennen in Pisa

    Der von dem unlängst verstorbenen, prominenten Kölner Züchter und Besitzer Horst-Dieter Beyer gezogene vierjährige Wiener Walzer-Sohn Kölsche Jung konnte in Pisa die Corsa Siepi di 4 Anni als Listenrennen über Hürden souverän für sich entscheiden.

  • Kyoto 28. Januar 2020
    Listensieg in Japan für dreijährigen Sohn der Très Rapide

    Der dreijährige Kizuna-Sohn Kevin markierte mit seinem Listensieg in den Wakagoma Stakes in Kyoto zum einen den vierten Stakes-Sieger aus dem ersten Jahrgang seines von Deep Impact stammenden Vaters.

  • London 23. Januar 2020
    Deutscher Arc-Sieger Waldgeist eines der drei besten Rennpferde der Welt

    Der 2019 im Prix de l'Arc de Triomphe erfolgreiche Ammerländer Galileo-Sohn Waldgeist wurde gemeinsam mit der Ausnahmestute Enable - Zweite zu ihm im "Arc" - sowie Crystal Ocean zu einem der drei besten Rennpferde der Welt gewählt. Alle drei Star-Galopper erhielten ein Rating von 128.

  • 14. Januar 2020
    Night Magic-Sohn Black Magic mit viel Potenzial

    Der dreijährige Deep Impact-Sohn Black Magic kam in Nakayama über 2200 Meter zu einem eindrucksvollen Maidensieg. Er ist ein Sohn der aus der Zucht des Gestüts Etzean stammenden Klassestute Night Magic, die bereits drei Sieger aus einer Verbindung mit Deep Impact vorweisen kann, darunter den dreifachen Gewinner Feuerwerk.

  • Cheltenham 27. Dezember 2019
    Samum-Sohn Notebook springt sich ins Bild für Cheltenham

    Der sechsjährige Samum-Sohn Notebook kam in der Racing Post Novice Chase zu seinem ersten Grade I-Triumph und blieb auch bei seinem dritten Start und zweiten Graded-Treffer über die Sprünge in eindrucksvoller Manier ungeschlagen.

  • Pau 16. Dezember 2019
    Acht-Längen-Sieg für zweijährige Tochter der Lord of England-Stute Preciously

    Die zweijährige Canford Cliffs-Stute Crystal Cliffs kam bei ihrem zweiten Start über die Meile im französischen Pau zu einem eindrucksvollen Acht-Längen-Sieg und empfahl sich damit für bessere Aufgaben.

  • Hanshin 16. Dezember 2019
    Gruppe I-Sieg für Salomina-Sohn Salios

    Derungeschlagene zweijährige Heart's Cry-Sohn Salios sicherte sich beim dritten Start den ersten Triumph auf höchstem Level und bereits den zweiten Gruppe-Treffer seiner jungen Karriere. Als heißer Favorit der Prüfung siegte er leicht in den Asahi Hai Futurity Stakes (Gr.I) in Hanshin.

  • 16. Dezember 2019
    Getaway-Sohn toppt Tattersalls Cheltenham December Sale

    Der vierjährige Getaway-Sohn Gallyhill markierte mit einem Zuschlagspreis von 450.000 GBP den Höchstpreis der Tattersalls Cheltenham December Sale. Der bei seinem bisher einzigen Start in einem Point-To-Point-Rennen überlegen siegreiche Gallyhill avancierte damit zum zweithöchsten Auktionsverkauf in der Geschichte des National Hunt und ging an die Top-Trainerin Henrietta Knight.

  • Wolverhampton 10. Dezember 2019
    Wurftaube-Nachfahre Waldkönig imponiert gewaltig beim Debüt

    Der zweijährige Kingman-Sohn Waldkönig gewann bei seinem Debüt im englischen Wolverhampton nach Belieben und canterte mit neun Längen Vorsprung durchs Ziel. Waldkönig ist das vierte Produkt der im Prix Penelope als Gruppe III-Siegerin profilierten Monsun-Stute Waldlerche, die zuvor den frischen Arc-Sieger Waldgeist, die Gruppe II-Siegerin Waldnah und den zweifachen Sieger Waldstern lieferte.

  • 05. Dezember 2019
    Tattersalls December Sales Mares

    Am dritten Tag der Tattersalls December Sales Mares in Newmarkt lag der Fokus ganz klar auf den Angeboten von Khalid Abdullahs Juddmonte Farms von denen die für 290.000 Guineas als dritthöchster Zuschlag des Tages an die BBA Ireland verkaufte Mizzen Mast-Stute Oboe aus der eerweiterten Verwandtschaft des neuen Auenqueller Deckhengstes Best Solution stammt.

  • Newmarket 04. Dezember 2019
    Anna Paola-Enkelin Coplow Toppt Tatts mit 2,1 Millionen

    Die bildschöne Fuchsstute Coplow wurde am Dienstag in Newmarket am zweiten Tag der Tattersalls December Sales für 2,1 Millionen Guineas zugeschlagen und markiert damit den absoluten Höchstpreis des Tages und wohl auch der gesamten Auktion.

  • Newmarket 03. Dezember 2019
    Stute aus Schlenderhaner Erfolgslinie unter den Top-Zuschlägen am ersten Tag der Stuten in Newmarket

    Die siebenfache Siegerin und mehrfach Gruppeplatzierte Siyouni-Stute Mango Tango wurde tragend von dem erstklassigen jungen Deckhengst Showcasing für 535.000 Guineas der J.S. Company für den Japaner Akinori Yano zugeschlagen und zählt damit zu den Top-Verkäufen am ersten Tag der Tattersalls December Sales Mares in Newmarket.

  • Fairyhouse 02. Dezember 2019
    Honeysuckle aus Ittlinger Stutenlinie gewinnt Grade I Hurdle in Irland

    Die fünfjährige Sulamani-Stute Honeysuckle kam mit einem Neun-Längen-Erfolg in überlegener Manier zu ihrem ersten Grade I-Treffer in der Hatton's Grace Hurdle im irischen Fairyhouse. Honeysuckle ist eine Tochter der von Thomas Jordan gezogene Lando-Stute First Royal als einziges Fohlen aus der Nebos-Stute First Neba.

  • Newmarket/England 30. November 2019
    Top-Preise für deutsche Erfolgslinien bei Tattersalls

    Am dritten Tag der Tattersalls December Sales Foals kamen deutsche Erfolgslinien besonders gut zur Geltung. Woodford Thoroughbreds im Besitz des Amerikaners John Sykes hatte bei 400.000 Guineas das letzte Gebot für eine Sea The Stars-Tochter der Adlerflug-Stute Amazone, was sich als der dritthöchste Zuschlagspreis des Tages erweisen sollte.

  • 29. November 2019
    Newsells Park Stud und Stauffenberg Bloodstock unter den Top-Akteuren

    Das Newsells Park Stud von Dr. Andreas Jacobs und Stauffenberg Bloodstock zählten am zweiten Tag der Tattersalls December Sales Foals zu den "Big Players". Newsells Park Stud erzielte für einen Hengst aus dem ersten Jahrgang des siebenfachen Gruppe I-Siegers und Galileo-Sohnes Highland Reel aus der Listenplatzierten Medicean-Stute Self Centred 150.000 Guineas und stellte damit den zweithöchsten Preis des Tages.

 
 
 

Nach Ort filtern

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm