Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Anna Paola-Enkelin Coplow Toppt Tatts mit 2,1 Millionen

Newmarket 4. Dezember 2019

Die bildschöne Fuchsstute Coplow wurde am Dienstag in Newmarket am zweiten Tag der Tattersalls December Sales für 2,1 Millionen Guineas zugeschlagen und markiert damit den absoluten Höchstpreis des Tages und wohl auch der gesamten Auktion.

Das rasante Bieteduell konnte Michael Vincent Magnier für sich entscheiden und sicherte sich die bereits als Mutter der klassischen Gruppe I-Siegerin Billesdon Brook sowie der Listensiegerin Billesdon Bess bewährte Manduro-Stute als Tochter der Old Vic-Stute Anna Oleanda, die ingesamt fünf Stakes-Pferde lieferte inklusive von drei Gruppesiegern mit der dreimaligen Gruppesiegerin Anna Nerium an der Spitze. Die vom Gestüt Röttgen gezogene Anna Oleanda ist eine rechte Schwester der Deutschen Stutenpreis-Siegerin Anno Luce, beide sind Töchter der Röttgener Diana-Siegerin Anna Paola, die sich für die Zucht von Sheikh Mohammed als Stammstute bewährte und heute international hoch erfolgreich vertreten ist. Aus der indirekten Nachzucht der Anna Paola stammt auch der Fährhofer Stallion Helmet, dessen Listenplatzierte Tochter Wingingit für 78.000 Guineas Blandford Bloodstock zugeschlagen wurde.


McKeever Bloodstock und Paul Willett Bloodstock hatten bei 150.0000 Guineas das letzte Gebot für die Sea The Stars-Stute Baba Ghanouj als Halbschwester der diesjährigen Listensiegerin Agrotera und Enkelin der aus Karlshofer Zucht stammenden Monsun-Stute Sahel, die vor allem auch Mutter der Gruppe I-Siegerin Sortilege und der diesjährigen Prix du Prince d'Orange-Siegerin Soudania ist. Sahel ist eine rechte Schwester der Derby-Sieger Samum und Schiaparelli sowie der Diana-Siegerin Salve Regina und zu Sanwa als Mutter des weiteren Derby-Siegers und erfolgreichen Nachwuchsbeschälers Sea The Moon, der wie Baba Ghanouj von Sea The Stars stammt. Bei 60.000 Guineas fiel der Hammer übrigens zugunsten von Richard Frisby Bloodstcok für die von Sea The Moon tragende und Gruppe I-platzierte Invincible Spirit-Tochter Lottie Dod.


Bei 110.000 Guineas hatte Henri-Alex Pantall das letzte Gebot für die vierjährige Reliable Man-Stute Wildrose aus der Zucht des Gestüts Röttgen, die als Erstling ein Fohlen des klassischen Siegers Saxon Warrior in Aussicht stellt. Wildrose ist eine Tochter der Gruppe II-Siegerin Wild Side als Mutter der Klassestuten Wild Coco und Weltmacht. Wild Side ist eine Sternkönig-Tochter der Winterkönigin Wild Romance, die mit den Gruppesiegerinnen Win For Us und White Rose zwei weitere Gruppesiegerinnen und Stakes-Mütter stellte. Wildroses nahe Verwandte Fashionable Spirit, eine Halbschwester des diesjähigen Darley Oettingen-Rennen-Siegers Vintager, ging für 55.000 Guineas tragend von Le Havre an die BBA Ireland, die auch bei 80.000 Guineas das letzte Gebot für die von Acclamation tragende, dreijährige Cape Cross-Stute Gamba hatte. Gamba ist eine Tochter der Gruppe III-Siegerin Gravitation aus der unmittelbaren Verwandtschaft der Champions und klassischen Gruppe I-Sieger Fame And Glory und Legatissimo, wobei es sich hierbei um die Linie der Auenqueller German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola handelt.


Weitere News

  • Der Verband des deutschen Galopprennsports dankt seinem langjährigen Geschäftsführenden Vorstand für seinen Einsatz im deutschen Turf

    Deutscher Galopp verabschiedet Jan Antony Vogel

    Köln 19.02.2020

    Jan Antony Vogel ist nach über siebenjähriger Tätigkeit als Geschäftsführender Vorstand ausgeschieden. Präsident Michael Vesper bedankt sich im Namen des ganzen Präsidiums und auch seiner Vorgänger für das Engagement von Herrn Vogel und wünscht ihm für seinen nun beginnenden Ruhestand alles Gute.

  • Jede Menge deutsche Nennungen für die Frankreich-Klassiker

    Enormes Engagement!

    Paris 19.02.2020

    Ruhm, Prestige und enorme Preisgelder – das versprechen auch die klassischen Prüfungen der Saison 2020 in Frankreich. Etliche deutsche Pferde erhielten beim Nennungsschluss am Mittwoch Engagements für diese und weitere Turf-Events.

  • Ladykiller und Chouain im Grand Prix um 75.000 Euro

    Cagnes-Coup für deutsche Hoffnungen?

    Cagnes-sur-Mer 19.02.2020

    Großes Finale am Samstag beim Meeting in Cagnes-sur-Mer mit deutscher Beteiligung: Mit dem Grand Prix du Departement 06, einem Lauf zur Rennserie Défi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m), steht noch einmal ein tolles Highlight auf der Karte.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm