Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Hoffnung Alounak im 4 Millionen-Dollar-Event in Santa Anita

Der Kampf der Kontinente: Amerika gegen Europa im Breeders‘ Cup

Santa Anita/USA 29. Oktober 2019

Der Kampf der Kontinente, Amerika gegen Europa, wird die Galopp-Fans am kommenden Freitag und Samstag wieder begeistern, wenn der Breeders‘ Cup auf der Rennbahn Santa Anita bei Los Angeles in 14 Rennen die Elite versammelt. Der Breeders‘ Cup wird seit 1984 auf verschiedenen Rennbahnen in den USA ausgetragen. Seit dem Jahr 2006 umfasst die Top-Veranstaltung zwei Renntage. Insgesamt werden rund 25 Millionen Dollar ausgeschüttet, womit es sich um eine der lukrativsten Galopp-Veranstaltungen der Welt handelt.

Besonders am Samstag blicken auch alle hiesigen Galopp-Freunde nach Santa Anita, denn im Breeders‘ Cup Turf (Grade I, 4 Mio. Dollar, 2.412 m) ist Deutschland vertreten: Der Kölner Trainer Waldemar Hickst bietet für Darius Racing mit Alounak (unter dem Franzosen Clément Lecoeuvre) den Zweiten des Canadian International und Sieger im Preis der Sparkassen Finanzgruppe auf.

Man darf gespannt sein, was der deutsche Gast hier erreichen kann, er gilt als chancenreicher Außenseiter. Racing Manager Holger Faust: „Bei ihm ist soweit alles gut. Es war eine lange Reise am Samstagabend. Insgesamt war er 16 bis 18 Stunden unterwegs. Er hat sich gut akklimatisiert. Es laufen zwölf Pferde, darunter vier Europäer, Mount Everest, Anthony Van Dyck, Old Persian und Alounak.“ Alounak bekam Startbox sieben zugelost.

Zu den Favoriten gehört der von Aidan O‘ Brien in Irland vorbereitete Anthony Van Dyck, der nach seinem Erfolg im Englischen Derby u.a. Dritter der Irish Champion Stakes war. Sechs Stakes-Siege in Folge sprechen für Bricks And Mortar, der sich zuletzt in der Arlington Million in Chicago auszeichnete. Hochinteressant ist auch Godolphins Old Persian, Dritter im Großen Preis von Berlin und zuletzt Gewinner der Northern Dancer Stakes in Woodbine.
 

Weitere News

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

  • Abstimmen und eine Kreuzfahrt gewinnen!

    Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?

    Köln 21.02.2020

    Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm