Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wöhlers Abdullah-Lady siegt mit Eduardo Pedroza im 407.000 Euro-Klassiker!

Deutscher Oaks-Coup durch Sand Zabeel in Mailand

Mailand/Italien 10. Juni 2018

Wertvoller und bemerkenswerter klassischer Sieg für die dreijährige deutsche Stute Sand Zabeel aus dem Spexarder Erfolgsstall von Trainer Andreas Wöhler: Unter Eduardo Pedroza gewann die Poet’s Voice-Tochter für Dubai-Großbesitzer Jaber Abdullah als 114:10-Außenseiterin die Oaks d‘ Italia (Gruppe II, 407.000 Euro, 2.200 m) in Mailand.

Nach einem Bilderbuch-Rennen von zweiter Position im zwölfköpfigen Feld verschaffte Pedroza der zuletzt in Hoppegarten knapp gegen die heutige Diana-Trial-Zweite Taraja erfolgreichen Sand Zabeel auf der Zielgeraden bald einen klaren Vorteil, der trotz der starken Schlussoffensive der favorisierten Botti-Stute Flower Party (Dario Vargiu) nicht mehr in Gefahr geriet. Dritte wurde Sladina mit Star-Jockey Lanfranco Dettori.

Auch die anderen beiden deutschen Vertreterinnen zogen sich sehr gut aus der Affäre: Stall Lintecs Wonder of Lips (Fabio Branca/Andreas Suborics) blieb dabei als Fünfte knapp vor Stall Salzburgs Abiona (Rene Piechulek/Sarah Steinberg).

Zwei weitere deutsche Gruppe-Platzierungen in Mailand

Sehr guter Dritter wurde Stall Salzburgs Wai Key Star (Rene Piechulek) für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg im Premio Ambrosiano (Gruppe III, 71.500 Euro, 2.000 m) in Mailand. Nur Together Again (Dario Vargiu) aus dem Botti-Stall und Dirk (Eduardo Pedroza) waren stärker als der Deutsche, der sich ganz zuletzt noch Rang drei gegen Presley sicherte.

Eine erstklassige Vorstellung lieferte auch der von Ralf Rohne für den Stall Krapagüza trainierte Fortissimo (Fabio Branca) als knapp bezwungener Dritter im Premio Carlo Vittadini (Gruppe III, 80.300 Euro, 1.600 m). Bis weit in die Zielgerade besaß der Deutsche deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz und ließ bis zum Ende kaum nach. Nur die beiden Botti-Schützlinge Poeta Diletto (C. Fiocchi) und Wait Forever (D. Vargiu), die erst durch die Zielfotografie zu trennen waren, kamen vor ihm ein.

Deutsche Zweierwette im Listenrennen
Die von Sarah Steinberg für den Stall Salzburg engagierte Night Music gewann mit Rene Piechulek als 24:10-Favoritin den Premio Paolo Mezzanotte (Listenrennen, 42.900 Euro, 2.200 m) mit dreieinhalb Längen Vorsprung vor Son Macia (Fabio Branca) aus dem Stall von Andreas Suborics.
Sehr gute Dritte wurde die von Andreas Suborics trainierte Sa Mola (Fabio Branca) im prix Royal Mares (Listenrennen, 42.900 Euro, 1.600 m).

Devastar ohne Möglichkeit, Soldier- Hollow-Tochter gewinnt

Nichts zu bestellen hatte der von Markus Klug trainierte Park Wiedinger Devastar (Adrie de Vries) am Sonntag im Morocco Cup – La Coupe (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) in ParisLongchamp. Als Mitfavorit baute der an zweiter, dritter Stelle galoppierende Deutsche auf der Zielgeraden stark ab und wurde nur Achter. Der Sieg ging an die von Freddie Head trainierte Soldier Hollow-Tochter Dallas Affair (Aurelien Lemaitre), die für 120.000 Euro bei der BBAG-Jährlingsauktion 2015 vom Gestüt Haus Ittlingen an George Strawbridge verkauft worden war, vor Marathon Man und Syrita.

Guido Schmitts Jasnin (Trainer Waldemar Hickst) gewann als 162:10-Außenseiter unter Eddy Hardouin im Rahmenprogramm ein 28.000 Euro-Rennen über 1.600 Meter.

Nächster US-Sieg für Engels

Nur einen Tag nach ihrem Erfolg in Parx gewann die deutsche Amateur-Championesse Lilli-Marie Engels am Sonntag auch in Laurel Park ein Fegentri-Rennen - auf Stay Awesome. Sie führt damit die Gesamtwertung des Wettbewerbs deutlich an.

 
Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Imponierender Gruppesieg – Fuego Del Amor diesmal chancenlos

    Dubai-Spaziergang für Baden-Held Ghaiyyath

    Dubai 20.02.2020

    Das Statement war eindeutig: „Wenn er gewollt hätte, hätte er mit 30 Längen gewinnen können“, meinte Rennkommentator Craig Evans am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai nach den Dubai Millennium Stakes (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.000 m, Gras).

  • Dortmund: Sandbahn-Spezialisten und 10.000 Euro-Viererwette

    Bobby’s Charm mit Hattrick im Februar?

    Dortmund 20.02.2020

    Schafft Bobby’s Charm den Hattrick innerhalb eines Monats? Der fünfjährige Wallach aus dem Stall von Frank Fuhrmann hat am kommenden Sonntag, 23.2., auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erneut beste Chancen. Das sportliche Highlight des Tages, ein Ausgleich III über 1.200m, gibt es im letzten der insgesamt sechs Rennen.

  • Münchener Gruppe I-Gewinner Nancho ist verkauft

    Ungarn-Held wechselt nach Australien

    20.02.2020

    Ungarn war seine Heimat, in Deutschland landete er seine größten Erfolge, nun wechselt er nach Down Under: Der Tai Chi-Sohn Nancho, unter anderem Sieger in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden und im Waldgeist – Großer Preis von Bayern in München (beim Champions League-Finale 2019) aus der Zucht von Heiko Johanpeter, wurde nach Australien verkauft. Er war einst als Jährling 2016 bei der BBAG-Herbstauktion für nur 9.000 Euro nach Ungarn veräußert worden, nun dürfte sich der Preis in ganz anderen Sphären bewegt haben.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm