Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stute gewinnt für den Ehrenpräsidenten Peter Michael Himmelsbach

Ganz schön schnell: Belle Et Riche

Mannheim 11. Juni 2017

Mannheim hat ein Herz für den Hindernissport. Das bewies sich am Sonntag einmal mehr. Denn mit einem 3.600 Meter-Jagdrennen bot man erneut ein interessantes Rennen über Sprünge an. Und nach ihrem doch etwas ernüchternden fünften Rang in der Badenia am 30. April auf dieser Bahn rehabilitierte sich die in dieser Saison schon im Hindernis-Mekka Auteuil platzierte Stute Belle Et Riche (52:10), deren Name „schön und reich“ bedeutet.

Auf der Flachen zog die sechsjährige Stute für Ehrenpräsident Michael Peter Himmelsbach und den Stall Tee-Time mit der jungen Sonja Daroszewski noch nach vorne und kam sicher gegen den tapferen Veteran Sekundant und den lange mit Vorsprung führenden Storm of Swords zum Zuge. Damit feierte Trainer Sascha Smrczek aus Düsseldorf nach den beiden Treffern in Köln auch einen Erfolg in Mannheim.

Das wichtigste Rennen auf der Flachbahn ging an Event Mozart aus dem Stall von Sven Schleppi. Die 50:10-Chance setzte sich mit Lena Maria Mattesgegen Pardels und Shagan durch.

Im einleitenden 1.400 Meter-Rennen bewies die in dieser Woche sogar in Schweden erfolgreiche Steffi Hofer ihre starke Form mit Sarah Helliers Meadow Dew (47:10), der sich nach Kampf gegen die Favoritin Betsy Coed und Angel Danon verteidigte.

Lokalmatador Horst Rudolph dominierte ein 2.500 Meter-Handicap, denn mit Olkaria (41:10, M. Lopez) und Southern Comfort kamen beide Erstplatzierten aus seinem Stall. Härter kämpfen als gedacht musste der 19:10-Favorit Gittan (T. Scardino) aus dem belgischen Stall von Nadine Verheyen gegen den Lokalmatador Natiago und Malvia in einer 1.400 Meter-Prüfung.

Dem riesigen Vertrauen als 15:10-Favoritin wurde Marco Kleins Sensational Secret (T. Scardino) in einem 1.400 Meter-Handicap vor Princess Peaches und Romantic Soldier gerecht. Scardino ließ sich auch einen 1.900 Meter-Ausgleich IV mit Born To Be Alive (35:10) aus dem Stall von Fabienne Gerstner gegen Avorio und Onenightinbangkok nicht nehmen. Im abschließenden 2.500 meter-Rennen gab sich Christian von der Reckes 14:10-Chance Interior Minister (L. M. Mattes) gegen Manchurian und Cumbriano keine Blöße.

Chan gewinnt alle drei Galopprennen in Rastede

Drei Galopprennen gab es am Sonntag auch in Rastede. Hier war der Veteran Vesuv (14:10) in einem 2.200 Meter-Handicap unter Cevin Chan Start-Ziel nicht zu schlagen und blieb sicher vor Zaunkönig und Emiglia. Auch Dark Fighter (12:10) ließ in einer Meilen-Prüfung gegen Vision In Grey und Cabanello nichts anbrennen. Dessen Trainer Pavel Vovcenko legte mit dem 10:10-Favoriten Geladi vor Biederich und Bahnfrei in einer 1.800 Meter-Konkurrenz ebenfalls nichts anbrennen, womit Hindernis-Championjockey Cevin Chan alle drei Rennen für sich entschied.

 

Weitere News

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm