Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Spieler des 1.FC Köln und Grand Prix-Aufgalopp

Der große Auftakt in der Domstadt

Köln 6. April 2015

Über 15.000 Zuschauer und damit soviele Besucher wie noch nie zuvor verfolgten im vergangenen Jahr den Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Köln. Und auch am Ostermontag hofft man auf eine ähnlich starke Resonanz, denn der Renntag steht erneut ganz im Zeichen des 1.FC Köln, wobei die Erlöse der Stiftung des Fußball-Klubs zukommen.

Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren freut sich über die vielen Highlights: „Das wird ein Spektakel wie wir es selten gesehen haben. Die Cheerleader des 1.FC Köln werden dabei sein, dann folgt eine Autogrammstunde mit allen Lizenzspielern zwischen 14:35 und 15:30 Uhr im Zuschauerbereich , was es so noch nie gegeben hat. Ein Kicker-Spiel mit Patrick Helmes, das erste Charity Race mit Islandpferden zwischen den Maskottchen Hennes und Galoppi mit der Möglichkeit, den Sieger zu wetten und eine große Tombola mit phantastischen FC-Preisen sind einige vielen Attraktionen. Und auch der echte Hennes ist da.“

Auch Alexander Wehrle, der Geschäftsführer des 1.FC Köln, ist bester Stimmung vor dem FC-Renntag: „Das ist eine willkommene Abwechslung und eine Möglichkeit, andere Bürger für den 1.FC Köln zu begeistern. Außerdem handelt es sich um eine wichtige Einnahmequelle für unsere Stiftung. Daher kommen auch alle Spieler zur Autogrammstunde. Es ist eine Win/Win-Situation für alle Beteiligten. Mich begeistert der Rennsport inzwischen total.“

Aber nicht nur ein volles Haus mit einem umfangreichen Rahmenprogramm mit den Stars hat die Domstadt an diesem Traditionstag zu bieten. Auch die sportliche Komponente kann sich sehen lassen. Mit dem SolarWorld Grand Prix-Aufgalopp (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) erwartet Sie ein echtes Top-Rennen.

Hier sind sogar Pferde am Start, die sich sonst in Grupperennen versuchten. Wie Vif Monsieur (K. Clijmans), der für Trainer Sascha Smrczek den Niederrhein-Pokal in Krefeld gewann und auf passend weicher Bahn mit allem Gewicht gute Aussichten hat.
Firestorm (A. Starke), Zweiter im Schweizer Derby, Madurai (A. Pietsch), der vor allem in Baden-Baden stark lief, und der Bodenspezialist Nicolosio (St. Hellyn), der zweite Kandidat von Trainer Waldemar Hickst, sind weitere interessante Kandidaten. Daytona Bay (N. Richter) traut Trainer Ferdinand Leve in diesem Jahr noch deutliche Steigerung zu.

Auch der Schlenderhaner Iniciar (F. Minarik) hat sicherlich Reserven, er kam im Vorjahr u.a. als Führpferd für Ivanhowe zum Einsatz und könnte sogar Favorit werden.

Neben den beiden Dreijährigen-Prüfungen (über 2.200 Meter sind echte Derby-Hoffnungen am Start) innerhalb der Zehner-Karte (inklusive des Charity-Rennens) ist auch der Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) - Preis des 1.FC Köln - besondere Beachtung wert. Marunas (A. Starke), Zweiter im Großen Preis von St. Moritz, könnte hier Vereinspräsident Eckhard Sauren einen Treffer bescheren.

Gleich zweimal wird die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt. Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) sollte der auf Sand mehrfach erfolgreiche Lavolo (A. Starke) das Einsatzpferd sein. Und im 6. Rennen um 16:40 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m) dürfte Emirati Spirit (St. Hofer) viel Vertrauen genießen, denn er hinterließ im Winter den Eindruck eines weiter zu steigernden Pferdes.

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Trauer um Dr. Peter Bormann

    Eine Institution in der deutschen Vollblutzucht

    Köln 04.04.2020

    Er war eine Institution in der deutschen Vollblutzucht, es gab kaum einen größeren Experten auf diesem Gebiet. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um Dr. Peter Bormann, den langjährigen Leiter der Zuchtabteilung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V., der am vergangenen Sonntag mit 87 Jahren in Köln verstorben ist.

  • Filip Minarik über seine Asia-Wochen, Corona und den Neustart in Deutschland

    Sayonara, Japan!

    01.04.2020

    Sayonara, Japan! Der in Deutschland tätige Jockey Filip Minarik hat erfolgreiche Wochen in Japan hinter sich. Am Dienstag absolvierte er in Nakayama seine letzten Ritte an dem fortgesetzten Renntag, der am Sonntag wegen Schneefalls abgebrochen worden war. Und beim Finale hatte er mit dem Pferd Empthy Chiar in einer 1.200 Meter-Prüfung noch ein Erfolgserlebnis.

  • Der Dachverband des deutschen Rennsports plant die zeitnahe Veröffentlichung eines komprimierten Rennprogramms, das mit Rennen ohne Publikum beginnt

    Deutscher Galopp skizziert Vorgehensweise für die geplante Wiederaufnahme der Rennen

    31.03.2020

    Michael Vesper, Präsident des Dachverbandes, und Geschäftsführer Jan Pommer haben anlässlich des Jahresauftaktgesprächs die Vorgehensweise des Deutschen Galopp zur Wiederaufnahme des Rennbetriebs skizziert. Zunächst unterstrichen beide erneut, dass der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität hat und deshalb die Vorgaben der Behörden selbstverständlich mitgetragen werden.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm