Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viel Geld für Dreijährige in Leipzig

After Work-Rennen zum Sommeranfang

Köln 19. Juni 2013

Am Freitag beginnt der kalendarische Sommer in Deutschland. Was würde das besser passen als ein After Work-Renntag in Leipzig. Sieben Rennen gehen an diesem Abend ab 18 Uhr hier über die Bühne. Und natürlich sind eine Reihe von Spitzenjockeys wie Eduardo Pedroza, Alexander Pietsch oder Jozef Bojko mit von der Partie.

Die bedeutendste Prüfung ist ein 10.000er für Dreijährige (2. Rennen um 18:30 Uhr). Ein Top-Feld von zwölf Kandidaten rückt an der 1.600 Meter-Marke in die Boxen ein. Glenbrook (E. Pedroza) aus dem Stall von Andreas Wöhler könnte nach zwei Platzierungen nun für den ersten Treffer reif sein. Die Stute ist eine Siegwette wert.
Ciel de Loire (A. Pietsch) von Championtrainer Roland Dzubasz lief in Dresden wieder etwas schwächer, auch der Tscheche Marju Prince (W. Panov) zeigte bereits ausreichend Ansätze.

Im Ausgleich III über 2.000 Meter (5. Rennen um 20 Uhr) ist verstärkt mit Renoir (M. Pecheur) zu rechnen, mit dem Trainerin Claudia Barsig schon fünf Rennen gewann und 14 Platzierungen erzielte. Viel zuverlässiger als der Wallach kann ein Pferd nicht sein. Und auch der aktuelle Ehrenplatz aus Dresden spricht für ihn.

Im Pendant über 1.600 Meter (3. Rennen um 19 Uhr) ist natürlich Garina (E. Pedroza) als einzige Dreijährige besonders interessant. Ihr Erfolg in Magdeburg fiel sehr überzeugend aus. Aber auch Annius (B. Ganbat) könnte nach der erstklassigen Leistung in Köln nun schon gewinnen.

Weitere News

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm