Login
Trainerservice
Schliessen
Login

33. Mehl-Mülhens-Rennen in Köln verspricht internationalen Spitzen-Rennsport

Gewinnt Timo Horn seinen ersten Klassiker?

Veranstaltungsbeginn am Pfingstmontag, 21.Mai, ist um 13.30 Uhr, der erste Start erfolgt um 14.00 Uhr.

Am Pfingstmontag, 21. Mai, öffnen sich auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch zum 33. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas, dem ersten deutschen Klassiker der Turfsaison, die Startboxen. Das mit 153.000 Euro dotierte Gruppe 2-Rennen für dreijährige Hengste und Stuten verspricht wie in jedem Jahr Galopprennsport der internationalen Extraklasse und gilt zudem als besonderes gesellschaftliches Ereignis. Und dies in Erinnerung an Maria Mehl-Mülhens, der großen Förderin des deutschen Turfs.


Maria Mehl-Mülhens – die Grand Dame des deutschen Turfs

Elegante Hüte haben im Leben der großen Turf-Gönnerin Maria Mehl-Mülhens zeitlebens eine bedeutende Rolle gespielt. Deshalb werden die Damen mit einem 2 Euro Wettjeton unterstützt, die im Sinne von Maria Mehl-Mülhens an unserem klassischen Renntag Hut tragen. Ansonsten kann natürlich jeder Gast sein Outfit wie an jedem Renntag wählen, in dem er sich am wohlsten fühlt. 

Jubelt erstmals Timo Horn mit Julio?

Klassetorwart und Mitbesitzer Timo Horn könnte mit dem beim Krefelder Stadtwaldtrainer Mario Hofer beheimateten Hengst Julio erstmals einen klassischen Sieger im Mehl-Mülhens-Rennen vom Geläuf abholen. Der talentierte Braune gewann im vergangenen Jahr bereits das mit 200.000 Euro dotierte Ferdinand Leisten-Memorial in Iffezheim bei Baden-Baden. Im Sattel wird der amtierende deutsche Co-Championjockey Alexander Pietsch sitzen. Mit einer vorderen Platzierung in diesem Spitzenfeld darf man sicher sehr zufrieden sein. 

Ein weiteres chancenreiches Pferd heißt Weltstar (Adrie de Vries), ein Bruder des amtierenden Derbysiegers Windstoß, der in den Farben des Traditionsgestüts Röttgen (gleichzeitig Sponsor Mehl-Mülhens-Stiftung) für Championtrainer Markus Klug antreten soll. Zuletzt belegte Stallgefährte Degas (2016) für Röttgen einen viel beachteten Ehrenrang in Deutschlands bedeutender Meilenprüfung.

Kronprinz, der im April in Krefeld das Dr. Busch-Memorial auf Gruppe 3-Ebene gewinnen konnte und damit in besonderer Weise auf sich aufmerksam gemacht hat, wurde für das Mehl-Mülhens Rennen nachgenannt. Er wird sicher ein ernst zu nehmender Gegner für Julio und Weltstar sein, den er in Krefeld bereits auf den zweiten Platz verwiesen hat. Im Sattel wird Championjockey Andrasch Starke sitzen.

Internationale Top-Stars fordern die deutsche Elite heraus

Herausragend ist, dass gleich drei internationale Klassepferde und Spitzenjockeys in Deutschlands erstem Klassiker der Saison begrüßen nach Köln kommen.  Aus der Wüste in die Domstadt. So lautet das Motto des von Charly Appleby trainierten Godolphin-Starters Zaman mit dem englischen Spitzenjockey William Buick. Noch im März lief der Hengst in den weltberühmten blauweißen Farben des Rennsport-Imperiums von Scheich Mohammed auf der Rennbahn Meydan (Dubai) während des Racing Carnivals. Jetzt plant man den großen Coup im Kölner Grand Prix-Rennen und dies nach Frozen Power (2010) und Pacino (2000) zum dritten Mal. 

Aber auch Fighting Irish aus dem Newmarket-Quartier von Trainer Harry Dunlop sollte man ebenso wenig unterschätzen wie der für die katarische Herrscherfamilie Al Thani startende Fajjaj. Für beide Pferde wurden internationale Spitzenjockeys verpflichtet. Frankie Dettori (Fajjaj) und Ioritz Mendizabal (Fighting Irish) werden am Montag die Starter aus England reiten. Eine besondere Freude vor allem für das Kölner Publikum, bei denen gerade Frankie Dettori große Sympathien besitzt. 

So darf man gespannt sein, ob sich die deutschen Pferde gegen die internationalen Herausforderer im 33. Mehl-Mülhens-Rennen behaupten können.

Gruppe Sieger auf Listen-Ebene beim Comeback von Langtang

Im über 2.200 m führenden Röttgen-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro Dotierung) tritt ein sehr interessantes Starterfeld aus bereits in Gruppe-Rennen erfolgreichen Pferden an. Sein Comeback auf der Kölner Rennbahn, auf der er im Herbst 2016 den Preis des Winterfavoriten gewinnen konnte, gibt Langtang im Besitz von Klaus Allofs. Er trifft auf weitere große Namen wie den Derbyzweiten Enjoy Vijay (Andrasch Starke), Northsea Star, Promise of Peace und Matchwinner, die alle mit Siegchancen in Köln antreten. 

Premium-Dreierwette im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen

Eine zusätzliche Attraktivität erfährt der sportliche Höhepunkt des Tages dank einer beim Wettpublikum sehr beliebten Premium-Dreierwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro.

Mit voraussichtlich einer Wettchance des Tages kommen ebenso die Viererwett-Fans auf ihre Kosten. Trifft man die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge sind fünf- bis sechsstellige Quoten keine Seltenheit. Garantiert werden ebenso mindestens 10.000 Euro. 

Kinderhut-Prämierung, Puppentheater und weitere Attraktionen für Groß und Klein

Wie immer stehen auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch die Familien beim eigens aufgebauten Kinderland im Mittelpunkt. Als besondere Attraktion basteln unsere kleinen Besucher diesmal Hüte. Alle Modelle werden übrigens in einer viel beachteten Präsentation prämiert. Daneben gibt es natürlich auch wieder das beliebte Ponyreiten, die Hüpfburg, Riesenrutsche, Wii-Spiel und eine Autogrammstunde mit Galoppi. Ein weiteres Highlight für die Kleinen ist eine Aufführung des Puppentheaters. Natürlich können sich unsere kleinen wie großen Rennbahnbesucher auch beim beliebten Fußballgolf oder an der überdimensionalen Scheibe beim Fußball-Darts vergnügen. Für beste Familienunterhaltung ist also gesorgt.

Quelle: Kölner Renn-Verein 1897 e.V.

 

Impressionen von der Rennbahn

Millowitsch
Millowitsch
07.04.2020
© Marc Rühl
07.04.2020
Diplomat in Katar
Diplomat in Katar
07.04.2020
Galopp in Mannheim
Galopp in Mannheim
07.04.2020
© Marc Rühl
Gamgoom
Gamgoom
07.04.2020
© Marc Rühl
07.04.2020
07.04.2020
07.04.2020
Harald Siemen
Harald Siemen
07.04.2020
© Marc Rühl
Harald Siemen
Harald Siemen
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn
Eindrücke von der Galopprennbahn
07.04.2020
Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Köln Delectation
Köln Delectation
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke vom Biergarten
Eindrücke vom Biergarten
07.04.2020
Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
07.04.2020
© Marc Rühl
Eindrücke von der Morgenarbeit
Eindrücke von der Morgenarbeit
07.04.2020
Trainingszentrale Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Pedroza gewinnt in Katar
Pedroza gewinnt in Katar
07.04.2020
 
 
 
 

News aus Köln

Novum für 99-Jährigen!
Köln06. April 2020
Im Rampenlicht stand Hein Bollow während seiner Karriere häufig, war er doch der erste Deutsche, der als Jockey und Trainer jeweils mehr als 1.000 Rennen gewann. Doch ein Auftritt im RTL-Magazin „Stern TV“ ist auch für den 99-Jährigen ein Novum.
weiter
Eine Institution in der deutschen Vollblutzucht
Köln04. April 2020
Er war eine Institution in der deutschen Vollblutzucht, es gab kaum einen größeren Experten auf diesem Gebiet. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um Dr. Peter Bormann, den langjährigen Leiter der Zuchtabteilung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V., der am vergangenen Sonntag mit 87 Jahren in Köln verstorben ist.
weiter
„Stift und Papier“ verbindet Generationen
Köln30. März 2020
Solidarität und Zusammenhalt, gerade in so schweren Zeiten wie der Corona-Krise. Das zeichnet den Galopprennsport aus. Bestes Beispiel ist die Aktion, die der Kölner Renn-Verein und der EXPRESS für Turf-Legende Hein Bollow starteten. Die Resonanz war sehr groß, der 99-jährige erhielt jede Menge Briefe in seinem Seniorenheim.
weiter
RUBAIYAT IST GALOPPER DES JAHRES 2019
Köln27. März 2020
Erfolg auf ganzer Linie – der 3-Jährige Rubaiyat beeindruckt zum Start seiner Rennkarriere mit einer Siegesserie und avanciert zugleich zum Liebling des Publikums. Das beweist nun das Ergebnis der Wahl zum Galopper des Jahres, Deutschlands ältester Publikumswahl.
weiter
Information für alle Rennsportangehörigen
Köln24. März 2020
In diesen Wochen stehen alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch wir als Rennsportangehörige vor der größten Bewährungsprobe seit Jahrzehnten. Wir sind trotzdem sicher, dass wir diese Krise gemeinsam bewältigenkönnen. Dafür müssen wir alle unser Verhalten konsequent an den Vorgaben der Fachleute und der Behörden ausrichten.
weiter
Appell an die „Rennsportfamilie“
Köln23. März 2020
Er ist die lebende Legende des deutschen Galopprennsports: Hein Bollow (99), der erste deutsche Turf-Aktive, dem sowohl als Jockey, als auch als Trainer in seiner unvergleichlichen Karriere mehr als 1.000 Siege gelangen. Unverändert liegen ihm die Pferde und Rennen ganz besonders am Herzen.
weiter
Deutscher Galopp vereinbart einschneidende interne Maßnahmen, um Corona-Krise abzumildern
Köln21. März 2020
Der Dachverband des Galopprennsports hat nach intensiven Beratungen interne Maßnahmen anlässlich der Corona-Krise vereinbart.
weiter
Rennbetrieb wird bis 18. April 2020 ausgesetzt
Köln16. März 2020
Das Präsidium von Deutscher Galopp hat sich auf seiner heutigen Sitzung eingehend mit der durch das Coronavirus ausgelösten Krise befasst. Im Lichte der umfassenden öffentlichen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung hat es beschlossen, dass bis zum Ende der Osterferien am 18. April 2020 keine Galopprennveranstaltungen in Deutschland stattfinden.
weiter
Köln 13. März 2020
Angesichts der Entwicklungen der letzten Stunden und im Lichte der Appelle von Ministerpräsident Laschet unterstützen wir die Entscheidung des Kölner Renn-Vereins. Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung des Kölner Renn-Vereins:
weiter
Auftakt der Grünen Saison im kostenlosen Stream – alles live auf YouTube und deutscher-galopp.de
Köln12. März 2020
Tolle Nachricht für alle Rennsportfans und die, die es noch werden möchten! Deutscher Galopp und Wettstar übertragen alle sechs Pferderennen der Saisoneröffnung in Köln am Sonntag in einem kostenlosen Live-Stream. Start des ersten Rennens ist um ca. 11:25 Uhr.
weiter
Köln12. März 2020
In Nordrhein-Westfalen wurde ein neuer Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur Durchführung von Großveranstaltungen veröffentlicht. Nach einem intensiven Austausch mit den örtlichen Gesundheitsbehörden hat sich der Kölner Renn-Verein dazu entschieden, den Saisonauftakt ohne Zuschauer auszutragen. Der sportliche Teil mit sechs Rennen, u. a. mit dem Race.Bets.de Grand Prix-Aufgalopp, wird wie geplant durchgeführt.
weiter
Der erste „Köln-Kracher“ 2020
Köln12. März 2020
Die „Grüne Saison“ 2020 beginnt mit dem Saisonauftakt am Sonntag, 15. März auf der Galopprennbahn in Köln. Wegen des Corona-Virus wird die Saisoneröffnung im Weidenpescher Park am Sonntag ohne Zuschauer stattfinden. Dank des Live-Streams auf deutscher-galopp.de haben dennoch alle Rennsportangehörigen sowie interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, die sechs Pferderennen zu verfolgen (lesen Sie dazu die gesonderte Pressemitteilung). Ab 11:25 Uhr werden im Weidenpescher Park sechs Prüfungen ausgetragen, die Rennen 1 bis 5 werden auch nach Frankreich übertragen.
weiter
Die „Stimme des deutschen Turfs“
Köln11. März 2020
Seine Stimme begeisterte alle Rennbahnbesucher in Deutschland, er war die „Stimme des deutschen Turfs“. Nun ist sie für immer verstummt, und der deutsche Galopprennsport in tiefer Trauer: Der langjährige und hochgeschätzte Rennkommentator Manfred Chapman (71) ist in der Nacht auf den Mittwoch in einem Kölner Krankenhaus verstorben. Seit 2012, als er seine Laufbahn wegen einer Krebserkrankung hatte beenden müssen, kämpfte er gegen die schlimme Krankheit.
weiter
„Galopper des Jahres“ auf der Zielgeraden
Köln11. März 2020
Die älteste Publikumswahl des deutschen Sports geht auf die Zielgerade: Nur noch bis Sonntag, 15. März können Sie abstimmen für Ihren Favoriten bei der Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“.
weiter
Zum Start der Grünen Saison:  WETTSTAR mit provisionsfreier Wettvermittlung für alle Kölner Rennen!
Köln10. März 2020
Am Sonntag, 15. März fällt auf der Galopprennbahn in Köln der Startschuss zur Grünen Saison 2020 in Deutschland. Abgesehen von einem Januar-Termin in Mülheim bestimmte die Sandbahn in Dortmund seit Beginn des Jahres das Galopp-Geschehen hierzulande. Die Vorfreude ist bei allen Turffreunden groß, dass es nun wieder auf dem grünen Rasen rund geht.
weiter
Wiedersehen mit einem Klassepferd in einem prallen Feld
Köln10. März 2020
Ein pralles Feld und ein Wiedersehen mit einem echten Spitzenpferd – der RaceBets.de Grand Prix- Aufgalopp (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m) beim Saisonauftakt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wird der erste große Höhepunkt der neuen Rennsaison 2020.
weiter
Saisonauftakt in Köln unter besonderen Vorzeichen
Köln09. März 2020
Der Saisonauftakt am Sonntag, 15. März 2020 auf der Galopprennbahn in Köln findet statt, allerdings unter neuen Vorzeichen. Die zunehmende Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland wirkt sich auch auf den deutschen Galopprennsport aus. Nachdem Gesundheitsminister Jens Spahn am Sonntag die Empfehlung gab, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern abzusagen, hat der Kölner Renn-Verein entschieden, den Renntag durchzuführen, aber mit maximal 1.000 Besuchern.
weiter
Countdown für den Köln-Klassiker
Köln05. März 2020
Die Winterpause ist fast beendet, die Cracks für die kommenden Galopp-Highlights stehen bereits in den Startlöchern. Auch das erste klassische Rennen 2020 wirft schon seine Schatten voraus, denn gerade war Nennungsschluss für das 35. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) am 17. Mai in Köln.
weiter
Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?
Köln21. Februar 2020
Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:
weiter
Deutscher Galopp verabschiedet Jan Antony Vogel
Köln19. Februar 2020
Jan Antony Vogel ist nach über siebenjähriger Tätigkeit als Geschäftsführender Vorstand ausgeschieden. Präsident Michael Vesper bedankt sich im Namen des ganzen Präsidiums und auch seiner Vorgänger für das Engagement von Herrn Vogel und wünscht ihm für seinen nun beginnenden Ruhestand alles Gute.
weiter
 
 

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm