Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Internes
 
 
 
  • Spannung vor dem Saudi-Start von Royal Youmzain
    Riad/Saudi-Arabien 25. Februar 2020
    „Wer wird Millionär“ in der Wüste?

    Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art – „Wer wird Millionär“ in der Wüste? Zum ersten Mal wird am Samstag, 29. Februar mit dem Saudi Cup das mit 20 Millionen Dollar höchstdotierte Rennen der Welt in Riad/Saudi-Arabien ausgetragen. Und an diesem Tag der Superlative ist im Rahmenprogramm bekanntlich auch Deutschland vertreten – mit dem von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Royal Youmzain.

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben
    23. Februar 2020
    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund
    23. Februar 2020
    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos
    Cagnes-sur-Mer 22. Februar 2020
    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

  • Abstimmen und eine Kreuzfahrt gewinnen!
    Köln 21. Februar 2020
    Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?

    Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:

  • Imponierender Gruppesieg – Fuego Del Amor diesmal chancenlos
    Dubai 20. Februar 2020
    Dubai-Spaziergang für Baden-Held Ghaiyyath

    Das Statement war eindeutig: „Wenn er gewollt hätte, hätte er mit 30 Längen gewinnen können“, meinte Rennkommentator Craig Evans am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai nach den Dubai Millennium Stakes (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.000 m, Gras).

  • Am Freitag startet der Wüsten-Trip von Royal Youmzain
    Spexard 20. Februar 2020
    Via England nach Saudi-Arabien

    Der Wüsten-Countdown beginnt: Royal Youmzain, der von Andreas Wöhler in Spexard für Dubai-Großeigner Jaber Abdullah trainierte deutsche Hoffnungsträger, startet zu seinem Saudi-Arabien-Trip. Bekanntlich bestreitet der Crack am Samstag, 29. Februar in der Hauptstadt Riad den Neom Turf Cup, ein mit einer Million Dollar dotiertes 2.100 Meter auf der Grasbahn.

  • Dortmund: Sandbahn-Spezialisten und 10.000 Euro-Viererwette
    Dortmund 20. Februar 2020
    Bobby’s Charm mit Hattrick im Februar?

    Schafft Bobby’s Charm den Hattrick innerhalb eines Monats? Der fünfjährige Wallach aus dem Stall von Frank Fuhrmann hat am kommenden Sonntag, 23.2., auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erneut beste Chancen. Das sportliche Highlight des Tages, ein Ausgleich III über 1.200m, gibt es im letzten der insgesamt sechs Rennen.

  • Münchener Gruppe I-Gewinner Nancho ist verkauft
    20. Februar 2020
    Ungarn-Held wechselt nach Australien

    Ungarn war seine Heimat, in Deutschland landete er seine größten Erfolge, nun wechselt er nach Down Under: Der Tai Chi-Sohn Nancho, unter anderem Sieger in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden und im Waldgeist – Großer Preis von Bayern in München (beim Champions League-Finale 2019) aus der Zucht von Heiko Johanpeter, wurde nach Australien verkauft. Er war einst als Jährling 2016 bei der BBAG-Herbstauktion für nur 9.000 Euro nach Ungarn veräußert worden, nun dürfte sich der Preis in ganz anderen Sphären bewegt haben.

  • Der Verband des deutschen Galopprennsports dankt seinem langjährigen Geschäftsführenden Vorstand für seinen Einsatz im deutschen Turf
    Köln 19. Februar 2020
    Deutscher Galopp verabschiedet Jan Antony Vogel

    Jan Antony Vogel ist nach über siebenjähriger Tätigkeit als Geschäftsführender Vorstand ausgeschieden. Präsident Michael Vesper bedankt sich im Namen des ganzen Präsidiums und auch seiner Vorgänger für das Engagement von Herrn Vogel und wünscht ihm für seinen nun beginnenden Ruhestand alles Gute.

  • Jede Menge deutsche Nennungen für die Frankreich-Klassiker
    Paris 19. Februar 2020
    Enormes Engagement!

    Ruhm, Prestige und enorme Preisgelder – das versprechen auch die klassischen Prüfungen der Saison 2020 in Frankreich. Etliche deutsche Pferde erhielten beim Nennungsschluss am Mittwoch Engagements für diese und weitere Turf-Events.

  • Ladykiller und Chouain im Grand Prix um 75.000 Euro
    Cagnes-sur-Mer 19. Februar 2020
    Cagnes-Coup für deutsche Hoffnungen?

    Großes Finale am Samstag beim Meeting in Cagnes-sur-Mer mit deutscher Beteiligung: Mit dem Grand Prix du Departement 06, einem Lauf zur Rennserie Défi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m), steht noch einmal ein tolles Highlight auf der Karte.

  • Neue Heimat für Galopper Incantator
    Spexard 19. Februar 2020
    „Inkie wird ein tolles Leben haben“

    Er war der ganz besondere Liebling am Stall von Andreas Wöhler, in dessen Besitz er auch stand: Incantator, 2012 geborener Wallach, der bei 22 Starts sechs Rennen gewann und stolze 120.900 Euro verdiente. Der Gruppesieger, der 2015 in der Baden-Württemberg-Trophy in Iffezheim sein Karriere-Highlight erlebte, hat seine Rennlaufbahn beendet und einen besonders schönen Platz als „Ruheständler“ gefunden. Es zeigt, was für ein tolles Leben viele Vollblüter auch nach der Rennlaufbahn haben.

  • Fuego Del Amor „brennt“ auf Top-Vorstellung in der Wüste
    Dubai 18. Februar 2020
    Sind aller guten Dubai-Dinge drei?

    Er ist Deutschlands einziger Hoffnungsträger beim World Cup Carnival in Dubai: Am Donnerstag könnten aller guten Dinge drei sein für den von Dr. Andreas Bolte für den Schweizer Michael Peter Reichstein trainierten Fuego Del Amor.

  • Anna van den Troost mit 100. Karrieretreffer
    Dortmund 18. Februar 2020
    Der Meilenstein ist geschafft

    Es ist ein Meilenstein in der Karriere einer jungen Reiterin: Anna van den Troost (23) feierte am vergangenen Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund den 100. Erfolg ihrer noch jungen Laufbahn.

  • Vier Pferde raus aus dem Rennen des Jahres
    Hamburg 18. Februar 2020
    Derby-Countdown: Noch 82 Chancen

    Es ist das große Highlight der Galopp-Saison 2020: Am 5. Juli wird in Hamburg-Horn das IDEE 151. Deutsche Derby ausgetragen. Auf der Strecke von 2.400 Metern kämpfen die besten dreijährigen Pferde um Rennpreise in Höhe von 650.000 Euro.

  • Erfolgscoach aus Möser legt im Titelkampf vor
    Dortmund 17. Februar 2020
    Kann Fuhrmann Grewe & Co. gefährden?

    Der Wunschtraum war früh und eindeutig: „Im Jahr 2020 greife ich im Championatskampf an“, hatte Trainer Frank Fuhrmann bereits vor wenigen Wochen gesagt. Der Sensations-Vierte der Statistik 2019 bereichert die Sandbahn-Renntage in Dortmund nicht nur, er dominiert die Veranstaltungen auch.

  • Erneuter Erfolg für Town Charter
    Dortmund 16. Februar 2020
    Dreierserie für Frank Fuhrmann in Dortmund

    Für die Saison 2020 hat sich Galopptrainer Frank Fuhrmann viel vorgenommen: Der 58-Jährige möchte gerne bei der Championatswertung ganz vorne mitmischen. Mit gleich drei Siegen bei frühlingshaften Temperaturen am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist er diesem Ziel ein Stückchen nähergekommen.

  • Dennis Schiergen führt Wargrave zum Sieg im Großen Preis von St. Moritz
    St. Moritz/Schweiz 16. Februar 2020
    Deutscher Jockey gewinnt Schweizer Schnee-Grand Prix

    Englischer Sieg mit einem deutschen Jockey im Schnee-Grand Prix am Sonntag: Dennis Schiergen, inzwischen in der Schweiz lebender gebürtiger Kölner, gewann mit Wargrave für den britischen Coach George Baker den Longines 81. Großer Preis von St. Moritz. Das mit 111.111 Franken (ca. 104.000 Euro) dotierte 2.000 Meter-Highlight auf dem zugefrorenen See im Engadin, gleichzeitig das höchstdotierte Rennen des Nachbarlandes, stand komplett im Zeichen von Wargrave.

  • Top-Reiter gewinnt zwei Rennen in Kyoto
    Kyoto/Japan 15. Februar 2020
    Wieder eine STARKE Bilanz

    In Japan geht weiterhin die Sonne auf, auch für die in Deutschland tätigen Jockeys. Am Samstag war es Andrasch Starke, der sich in Kyoto auszeichnen konnte.

 
 
 
  • Irland 21. Februar 2019
    Cheltenham Hurdle-Hoffnung Laurina aus deutscher Traditionsfamilie

    Die Spanisch Moon-Tochter Laurina kam in der Quevega Mares Hurdle in Punchestown in überaus leichter Manier zu ihrem sechsten Sieg in Folge. Die im Besitz von Sullivan Bloodstock stehende und von Willie Mullins trainierte, jetzt sechsjährige braune Stute ist einer der Hoffnungsträger für die Champion Hurdle als einem der Highlights beim großen Cheltenham Festival im März.

  • Kyoto 19. Februar 2019
    Talentierter zweijähriger World Premiere aus der Familie von Manduro

    Der zweijährige Deep Impact-Sohn World Premiere meldete sich nach einer dreimonatigen Pause in Kyoto in eindrucksvoller Manier zurück. Kampfstark entschied er eine Prüfung über 1800 Meter souverän für sich und empfahl sich klar für bessere Aufgaben.

  • Frankreich 13. Februar 2019
    Horst Pudwill kauft Höchstpreis bei Arqana am Dienstag

    Horst Pudwill sicherte sich für 500.000 Euro den Zuschlag für die Sharmardal-Stute Graciously und bezahlte somit den Höchstpreis am ersten Tag der Arqana February Sale.

  • Australien 11. Februar 2019
    Monsun-Sohn Fiorente mit tollem Start als Deckhengst "down under"

    Der im Sun Stud in Australien stationierte Melbourne Cup-Sieger Fiorente hat als Deckhengst mit seinem ersten Jahrgang einen Superstart hingelegt.

  • 07. Februar 2019
    Stute aus der Linie der Grimpola bei Goffs bringt 20.000 Euro

    Bei 20.000 Euro erhielt Colm Sharkey Agent den Zuschlag für die vierjährige Intello-Stute Toreen Katie.

  • 06. Februar 2019
    Deutsche Elemente am ersten Tag der Goffs February Sale

    Philipp Graf von Stauffenberg war am ersten Tag der Goffs February Sale verantwortlich für den Tageshöchstpreis. Bei 120.000 Euro fiel der Hammer zu seinen Gunsten für einen sehr athletischen Showcasing-Jährlingshengst als Erstling der in Deutschland im Westminster Flieger-Preis als Listensiegerin profilierten Pivotal-Stute Porthilly aus der Familie des hierzulande als zweifacher Gruppesieger bewährten Meilers Mirror Black.

  • 04. Februar 2019
    Monsun-Söhne weiter auf Erfolgskurs

    Im französischen Pau standen am Sonntag mehrere Rennen über Hindernisse und Hürden an, darunter zwei auf Listenebene. Im Prix du Haras de Saint-Vincent kam die vierjährige Network-Stute Thrilling leicht zum Zuge. Ihr Vater Network ist ein Monsun-Sohn aus der Zucht des Gestüts Wittekindshof, der in Frankreich zu den führenden Hindernisbeschälern zählt und generell Hindernisfans besonders durch seinen berühmten Sohn Sprinter Sacre ein Begriff ist.

  • England 25. Januar 2019
    Monsun-Söhne hoch im Kurs bei der Goffs UK January Sale

    Die Nachkommen von Monsun-Söhnen waren auf der Goffs UK January Sale durchaus begehrt. Im oberen Preissegment stand ein fünfjähriger Getaway-Sohn namens Avoid de Master heraus, den David Dennis Racing für 75.000 GBP ersteigerte.

  • Südafrika 24. Januar 2019
    Rechter Bruder der Gruppe I-Siegerin Sommerlied bringt zwei Millionen Rand in Südafrika

    Ein von Dr. Andreas Jacobs Maine Chance Farm offerierter Fuchshengst als Vollbruder der 2018 im Scotsville South African Sprint als Gruppe I-Siegerin profilierten Var-Stute Sommerlied wurde auf der Cape Premier Yearling Sale für zwei Millionen Rand Anthony Stroud zugeschlagen.

  • Kempton Park 24. Januar 2019
    Imponierender Debütsieg für Lando-Verwandten Almost Midnight

    Der dreijährige Siyouni-Hengst Almost Midnight kam in Kempton Park zu einem imponierenden Maidensieg, als er in der Geraden mühelos die Spitze nahm und zum Sieg canterte. Seine Mutter ist die aus der Zucht des Gestüts Hof Ittlingen stammende Groom Dancer-Stute Late Night, die mit dem Iffezheimer Derby-Trial Gewinner Leofilo bereits einen Listensieger stellte.

  • Tokyo 23. Januar 2019
    Schwarzgold-Nachfahre Velox gewinnt Prestige-Rennen in Japan

    Der dreijährige Hengst Velox konnte in Tokyo die prestigeträchtigen Wakagoma Stakes auf Listenebene für sich entscheiden. Dieses Listenrennen hat schon einigen Champions als Sprungbrett gedient, darunter dem Ausnahmehengst Deep Impact selbst 2005 sowie zuletzt dem Deep Impact-Sohn Makahiki en route zum Sieg im japanischen Derby 2016.

  • Japan 15. Januar 2019
    Erster Gruppesieger für Ausnahme-Galopper Novellist

    Der in Japan wirkende deutsche Ausnahme-Galopper Novellist aus der Zucht von Dr. Christoph Berglar stellte nun mit dem bei zwei Starts ungeschlagenen dreijährigen Hengst Last Draft seinen ersten Gruppe- und Stakes-Sieger. Last Draft gewann in Nakayama das Keisei Hai (Gr.III) über 2000 Meter auf Gras in eindrucksvoller Manier.

  • Cagnes-sur-Mer 15. Januar 2019
    Balranald aus der Familie von Shirocco imponiert

    Der dreijährige Mastercraftsman-Sohn Balranald kam beim zweiten Lebensstart in Cagnes-sur-Mer zu einem überzeugenden Erfolg, wobei er viel Kampfgeist offenbarte. Balranalds Mutter ist die von Georg Baron von Ullmann gezogene Listensiegerin Shining Glory, deren Vater Königstiger sich zunehmend als veritabler Mutterstuten-Vererber erweist.

  • Australien 14. Januar 2019
    Überlegener Handicap-Sieg in Australien für Prinz Hlodowig

    Der fünfjährige Rajsaman-Sohn Prinz Hlodowig konnte sich in einem wertvollen Handicap über 2400 Meter in Caulfield überlegen durchsetzen und ist für bessere Aufgaben gerüstet.

  • Cheltenham 02. Januar 2019
    Monsun-Söhne dominieren als Vererber das erste Rennen in Cheltenham

    Das erste Rennen auf der Karte am Neujahrstag in Cheltenham war die als Listenrennen gelaufene Ballymore Novices' Hurdle über 4000 Meter. Am Ende hatte der von dem Monsun-Sohn Getaway stammende Jarvey's Plate die Nase vorn vor dem weiteren Getaway-Sohn I Can't Explain und dem Manduro-Sohn Annemoi. Der bei sechs Gruppesiegen in drei Ländern auf höchster Ebene im Grossen Preis von Baden und im Deutschland-Preis nicht zu schlagende Monsun-Sohn Getaway wurde von Georg Baron von Ullmann gezogen und gilt als einer der ganz großen Hoffnungsträger für die National Hunt-Zucht.

  • 02. Januar 2019
    Hoffnungsträger Saltonstall aus der Familie von Monsun

    Trainer Ado McGuinness schwärmt von seinem Neuzugang, dem kapitalen vierjährigen Fuchswallach Saltonstall und beschreibt ihn als großen Hoffnungsträger an seinem Stall. Der Pivotal-Sohn hat zwar erst zwei Rennen gewonnen, macht aber in der Arbeit einen sehr starken Eindruck.

  • Cheltenham 17. Dezember 2018
    Shirocco-Sohn Rockpoint Grade II-Sieger in Cheltenham

    Der fünfjährige Shirocco-Sohn Rockpoint kam nach fünf Platzierungen in Folge nun in der Bristol Novices' Hurdle (Grade II) im Hindernismekka Cheltenham zu seinem ersten großen Volltreffer. Sein Vater Shirocco war 2004, 2005 und 2006 Championrennpferd in Deutschland.

  • Hanshin, Japan 11. Dezember 2018

    Die zweijährige King Kamehameha-Tochter Tantalus konnte sich beim zweiten Lebensstart in Hanshin mit starkem Schlussakkord aus der Maidenklasse verabschieden. Sie is das dritte lebende Fohlen aus der Klassestute Buena Vista, die bei sechs Gruppe I-Siegen vor allem auch im Japan Cup erfolgreich war.

  • Deauville, Frankreich 10. Dezember 2018
    Kamsin-Schwester Kapitale mit 150.000 Euro Sales-Topper bei Arqana am Sonntag

    Die aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende Dubawi-Stute Kapitale ging am zweiten Tag der Arqana Vente d'Elevage mit dem Tageshöchstpreis von 150.000 Euro an Janda Bloodstock. Die im Kölner Herbst-Stutenpreis als Gruppe III-Siegerin profilierte und Im Premio Lydia Tesio Gruppe I-platzierte Kapitale ist tragend von dem Monsun-Hengst Maxios und ist eine Tochter der Gruppe III-Siegerin Kapitole. Die Winged Love-Stute stellte vier Stakes-Sieger, allen voran den dreifachen Gruppe I- und Derby-Sieger Kamsin sowie des diesjährigen Preis von Europa-Gewinner Khan. Es handelt sich hierbei um die Zoppenbroicher Erfolgslinie der Kaiserwürde mit dem immer noch einzigen deutschen Triple Crown-Sieger und Champion-Vererber Königsstuhl als absolutes Aushängeschild.

  • Starkes Interesse für deutsche Stuten
    Deauville/Frankreich 09. Dezember 2018
    Top-Preise bei Arqana für Peace In Motion, Night Music und Diana Storm

    Die in diesem Jahr bei drei Stakes-Erfolgen vor allem im Grossen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gr.III) nicht zu schlagende Hat Trick-Stute Peace In Motion erzielte in der ersten Session der Arqana Vente d'Elevage in Deauville mit 860.000 Euro den vierthöchsten Preis des Tages. Die aus der Zucht von Dr. Christoph Berglar stammende Peace In Motion ist eine Tochter der mehrfachen Gruppesiegerin Peace Royale aus der Zucht des Gestüts Etzean und und wurde Betrand Le Metayer Bloodstock zugeschlagen. Peace In Motions dreijährige Pioneerof The Nile-Halbschwester Lady Baker ging für 70.000 Euro an Gordon Troeller Bloodstock.

 
 
 

Nach Ort filtern

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm