Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Japan".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Internes
 
 
 
  • Feinschliff für den Japan Cup am Sonntag
    Tokio/Japan 25. November 2016
    Deutsche Star-Galopper sind bereit

    Nur noch zwei Tage bis zum großen Showdown auf der Tokioter Rennbahn: Der Japan Cup, mit rund 5,5 Millionen Euro dotiertes Weltklasse-Rennen am Sonntag steht unmittelbar bevor. Die beiden deutschen Hoffnungsträger, Iquitos und Nightflower, sind bereits für die große Herausforderung. Bei der Morgenarbeit auf Dirt am Freitag hinterließen sie einen versprechenden Eindruck.

  • Startboxen 5 und 15 für unsere Cracks im Japan Cup
    Tokio/Japan 24. November 2016
    Top-Box für Iquitos, Nightflower von außen

    17 Pferde bestreiten am Sonntag den Japan Cup, eines der bedeutendsten Rennen der Welt in Tokio. Und mit Iquitos (Ian Ferguson/Hans-Jürgen Gröschel), dem Gewinner der German Racing Champions League, und „Galopper des Jahres 2015“ Nightflower (Andrasch Starke/Peter Schiergen) sind zwei Top-Stars aus Deutschland dabei (German Racing berichtete).

  • 5,5 Millionen Euro-Spektakel der Superlative in Tokio
    Tokio/Japan 22. November 2016
    Iquitos und Nightflower: Starkes deutsches Doppel im Japan Cup

    Einer der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports stammt von 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

  • Iquitos und Nightflower sind bereit für den Japan Cup
    Tokio/Japan 21. November 2016
    Der Countdown für Tokio läuft

    Der Countdown für eines der bedeutendsten Rennen der Welt ist in vollem Gange: Der Japan Cup, mit rund 5,5 Millionen Euro dotiertes Top-Event am Sonntag über 2.400 Meter in Tokio, zieht alle Turffreunde in seinen Bann.

  • Iquitos und Nightflower fliegen am Dienstag nach Tokio
    Frankfurt 14. November 2016
    Start zum großen Asien-Abenteuer

    Am Dienstag startet das große Asien-Abenteuer, und alle deutschen Turffreunde sind schon jetzt gespannt: Iquitos, der Gewinner der German Racing Champions League 2016 (Trainer Hans-Jürgen Gröschel) und Nightflower (Galopper des Jahres 2015) fliegen an diesem Tag nach Tokio, wo sie am 27. November mit dem Japan Cup (Gruppe I, ca. 5,5 Mio. Euro, 2.400 m) eines der bedeutendsten Galopprennen der Welt bestreiten.

  • Großer Tag für Japan und Sheikh Hamdan Al Maktoum
    Dubai 26. März 2016
    Postponed imponiert im 6-Millionen-„Sheema“

    Zwei mit jeweils mit 6 Millionen Dollar ausgestattete Top-Events ragten aus dem großartigen Rahmenprogramm (30 Mio. Dollar) am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai heraus. Und internationaler konnten die Angelegenheiten kaum sein. Im Dubai Turf (Gruppe I, 1.800 m, Turf) untermauerte Weltklasse-Jockey Ryan Moore einmal mehr seine ganze Klasse auf der globalen Galopper-Bühne – mit dem Japaner Real Steel (Trainer Yoshito Yahagi; Quote: 90:10), der zum erweiterten Favoritenkreis im riesigen 15er-Feld gehörte und im Besitz der Familie Yoshida steht, die auch in Deutschland mehrfach erstklassige Pferde erworben hat. Man denke nur an die Wunderstute Danedream.

  • Großer Tag für Japan und Ryan Moore in Hong Kong
    Hong Kong 13. Dezember 2015
    Keine Chance für Red Dubawi

    Es war ein Griff nach den Sternen: Red Dubawi, der einzige deutsche Starter bei den millionenschweren Hong Kong International Races am Sonntag, spielte bei seinem Auftritt auf dem Sha Tin-Kurs in der ehemaligen Kronkolonie keine Rolle. Unter Andreas Suborics kam der von Erika Mäder in Krefeld für Zalim Bifov trainierte siebenjährige Hengst in der Hong Kong Mile (23 Mio. HK-Dollar, ca. 2,7 Mio. Euro, 1.600 m) über den 14. und letzten Platz nicht hinaus.

  • Triumph für Stute Shonan Pandora in Tokio
    Tokio 29. November 2015
    Deutsche Galopp-Stars ohne Chance gegen die starken Japaner

    Es hat nicht sollen sein: 20 Jahre nach dem Triumph von Gestüt Ittlingens Lando konnten sich die beiden deutschen Star-Galopper Ito (Gestüt Schlenderhan/Trainer Jean-Pierre Carvalho/Jockey Filip Minarik) und Nightflower (Stall Nizza/Trainer Peter Schiergen/Jockey Andrasch Starke) im 35. Japan Cup, einem der bedeutendsten Galopprennen der Welt, am Sonntag in Tokio nicht in Szene setzen. In diesem mit umgerechnet rund 4,45 Millionen Euro dotierten Gruppe I-Event über 2.400 Meter landeten beide im geschlagenen Feld.

  • 4,4 Millionen Euro locken beim großen Galopp-Spektakel in Tokio
    Tokio 26. November 2015
    Ito und Nightflower: Zwei deutsche Hoffnungen im Japan Cup

    1995 gab es eine der absoluten Sternstunden der deutschen Zucht auf der Galopprennbahn in Tokio: Damals gewann mit Gestüt Ittlingens Lando aus dem Stall des 31-fachen Championtrainers Heinz Jentzsch mit dem Japan Cup zum ersten Mal ein hierzulande vorbereitetes Pferd dieses Super-Event in Tokio.

  • Ito und Nightflower fit für den Japan Cup
    Tokio 25. November 2015
    Deutsche Pferde bestens akklimatisiert

    Unverändert genau nach Plan läuft die Vorbereitung der beiden deutschen Starter auf den 35. Japan Cup (ca. 4,4 Millionen Euro, 2.400 m) am Sonntag in Tokio. Sowohl Gestüt Schlenderhans Ito, als auch Stall Nizzas Nightflower scheinen sich im Land der aufgehenden Sonne bestens akklimatisiert zu haben,

  • Nightlower und Ito im Tokioter-Superrennen
    Tokio 16. November 2015
    Zwei deutsche Hoffnungen im Japan Cup

    Der Countdown hat längst begonnen – der Japan Cup, eines der bedeutendsten Rennen der Welt, wird am 29. November wieder die Turf-Welt in Atem halten. 1995 gewann mit dem Ittlinger Lando ein Pferd aus Deutschland.

  • Am Dienstag in Krefeld bereits dreimal im Sattel
    Krefeld 30. März 2015
    Andrasch Starke zurück aus Japan

    Andrasch Starke wird am Dienstag in Krefeld eine Menge Hände zu schütteln haben. Und bestimmt muss er immer wieder ein und dieselbe Frage beantworten: Wie es denn so war in den vergangenen Monaten in Japan? Dorthin hatte es den deutschen Top-Jockey ja auch in diesem Jahr wieder zu einer mehrwöchigen Stippvisite hingezogen. Am Wochenanfang wird er wieder zurück sein und am Dienstag beim Renntag in Krefeld dann auch schon erstmals wieder aktiv sein.

  • Sechster Rang im Millionen-Spektakel Japan Cup
    Köln 30. November 2014
    Ivanhowe macht Deutschland stolz

    Die deutschen Galopp-Fans können stolz sein – Gestüt Schlenderhans vierjähriger Hengst Ivanhowe zeigte am Sonntag im Japan Cup, dem mit umgerechnet 3,2 Millionen Euro dotierten 2.400 Meter-Highlight in Tokio, als Sechster eine absolute Glanzleistung. Unter Jockey Filip Minarik zog sich der Sieger des Longines – Großer Preis von Baden und Pastorius – Großer Preis von Bayern ausgezeichnet aus der Affäre.

  • Ivanhowes Trainer Jean-Pierre Carvalho im Gespräch
    Köln 27. November 2014
    „Ideal wäre Regen am Sonntag“

    Nur noch wenige Tage bis zum großen Showdown am Sonntag – die Spannung vor dem Japan Cup neigt sich schon jetzt ihrem Siedepunkt entgegen. Bei der Pressekonferenz gaben sich die Teams der ausländischen Starter die Ehre. Auch Jean-Pierre Carvalho, der Trainer von Ivanhowe, gab den Medien bereitwillig Auskunft. German Racing hat für Sie im Folgenden die Fragen und Antworten übersetzt.

  • Das sind seine Gegner im Japan Cup
    Köln 26. November 2014
    Daumendrücken für Ivanhowe

    18 Kandidaten werden am Sonntagmorgen um 7:55 Uhr unserer Zeit voraussichtlich in die Boxen einrücken zum Japan Cup in Tokio, einem der bedeutendsten Galopprennen der Welt (521 Millionen Yen, ca. 3,5 Mio. Euro). Gestüt Schlenderhans Ivanhowe ist die deutsche Hoffnung (German Racing berichtete).

  • 2,3 Millionen Euro winken bei einem Sieg
    Köln 25. November 2014
    Deutsche Hoffnung Ivanhowe im Japan Cup

    19 Jahre sind es her, als der Hengst Lando Galopp-Geschichte schrieb und als erstes in Deutschland trainiertes Pferd den Japan Cup gewann. Am Sonntagmorgen unserer Zeit kann ihm der vierjährige Hengst Ivanhowe, im Besitz des Gestüts Schlenderhan (ältestes deutsches Privatgestüt in Quadrath-Ichendorf) und in Training bei Jean-Pierre Carvalho, in Tokio nacheifern. Unter dem doppelten deutschen Championjockey Filip Minarik steuert der zweifache Gruppe I-Sieger (Longines – Großer Preis von Baden in Baden-Baden und Pastorius – Großer Preis von Bayern in München) vor rund 200.000 Zuschauern eine der wichtigsten Prüfungen der Welt an. Schon die möglichen Gewinne sind atemberaubend: 1.785.000 Euro bekommt der Eigner des Siegers. Bei Ivanhowe käme ein Bonus von 571.000 Euro hinzu (für seinen Erfolg in Baden-Baden), das wäre für den Deutschen eine Gesamtprämie von 2.356.000 Euro. Für den achten Platz gibt es sogar noch 89.000 Euro.

  • Ivanhowe in Tokio in Top-Verfassung
    Köln 24. November 2014
    Der Cup-Countdown läuft

    Erfreuliche Nachrichten kommen aus dem Land der aufgehenden Sonne: Gestüt Schlenderhans Ivanhowe, die deutsche Hoffnung im Japan Cup am Sonntag in Tokio, hat seine Reise bestens überstanden. Bereits am vergangenen Donnerstag traf er in Tokio ein, wo die JRA Horseracing School im Osten der Metropole seine erste Anlaufstation war.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm