Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Hirschberger".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Internes
 
 
 
  • Oriental Eagle Letzter in La Coupe
    Maisons-Laffitte 17. September 2018
    Kein Höhenflug in Maisons-Laffitte

    Oriental Eagle, vor exakt einem Jahr noch im St. leger in Dortmund erfolgreich, war bei seinem Start am Montag in Maisons-Lattitte als Letzter chancenlos. Der von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle vorbereitete Hengst galt in La Coupe de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) unter Höchstgewicht mit Jockey Jack Mitchell als 220:10-Außenseiter im Siebenerfeld.

  • Nächste große Herausforderung in ParisLongchamp
    ParisLongchamp/Frankreich 23. Mai 2018
    Wild Chief im Prix d‘ Ispahan?

    Es geht weiter Schlag auf Schlag auf der Rennbahn ParisLongchamp mit dem nächsten Super-Sonntag und vier Grupperennen. Nach derzeitigem Stand (die endgültige Starterangabe erfolgt am Freitag) ist ein deutscher Galopper mit von der Partie.

  • 600.000 Euro-Spektakel in ParisLongchamp
    ParisLongchamp 25. April 2018
    Wild Chief im Prix Ganay?

    Auch wenn die ersten Renntage auf der neugestalteten Rennbahn ParisLongchamp bereits stattgefunden haben, wird erst am Sonntag die offizielle Eröffnung so richtig gefeiert. Hier steigt mit dem Prix Ganay (600.000 Euro, 2.100 m) auch das erste Gruppe I-Rennen der französischen Flachsaison 2018. Aus Deutschland ist möglicherweise Stall Fürstenhofs Wild Chief (Trainer Jens Hirschberger) mit von der Partie.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen
    Dortmund 17. September 2017
    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

  • Capitano mit Klasse-Comeback - Naziba siegt weiter
    Krefeld 13. August 2017
    El Loco findet wieder einen Bezwinger

    Es bleibt dabei: Der Röttgener El Loco ist einfach kein Siegertyp. Der mehrfach in Grupperennen nur knapp unterlegene Hengst wurde am Sonntag in einem 1.700 Meter-Rennen auf 13:10 heruntergewettet, doch auch in dieser vermeintlich maßgeschneiderten Aufgabe fand er einen Bezwinger. Von der Spitze aus hatte er zwar lange alles für sich, aber dann stürmte mit Riesenschritten an der Innenseite noch der Sommerberger Capitano (42:10) mit Marco Casamento vorbei.

  • Souveräner Favoritensieg im Hoppegartener Sprint-Cup
    Berlin-Hoppegarten 26. Juli 2017
    Daring Match: Titelverteidigung in starker Manier

    Pferde haben einen Biorhythmus, und Klasse setzt sich durch – damit könnte man den Ausgang des Hoppegartener Sprint-Cups (Listenrennen, 27.000 Euro, 1.000 m der Geraden Bahn) am leider ziemlich verregneten PMU-Mittwochsrenntag auf der Rennbahn vor den Toren Berlins umschreiben. Denn wie schon 2016 gab es gegen den von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle aufgebotenen 23:10-Favoriten kein Ankommen.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix
    Dortmund 25. Juni 2017
    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Kashmar mit einer Oster-Sensation
    Berlin-Hoppegarten 16. April 2017
    Wild Chief ist der „Berlin-Boss“

    Was für ein toller Oster-Sonntag in Berlin-Hoppegarten. Trotz regnerischer Witterung bekamen die Besucher auf der Hauptstadt-Rennbahn Top-Sport geboten mit insgesamt sieben Gruppe-Siegern in zwei Listenrennen! Und im Preis von Dahlwitz (Listenrennen, 27.000 Euro, 2.000 m) trumpfte mit Wild Chief (im Besitz des Stalles Fürstenhof der Hotelier-Familie Häcker aus dem Kurort Bad Bertrich) ein solcher Crack auf, der sich gerade 2016 oft in ausgesprochen anspruchsvollen Prüfungen in Frankreich versucht und dabei teilweise stark aus der Affäre gezogen hatte.

  • Daring Match ist der Top-Sprinter in München
    München/Zweibrücken 09. Oktober 2016
    „Matchball“ verwandelt

    Seit Jahren ist der Call me Big-Sohn Daring Match einer der besten Kurzstreckler in Deutschland. Sein Trainer Jens Hirschberger aus Mülheim hatte am Sonntag eine mehr als passende Aufgabe in München für den Fünfjährigen ausgesucht, den Bayerischen Sprint Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.000 m) auf der lange hier nicht mehr beanspruchten Geraden Bahn.

  • Engländerin Tiburtina verliert den Sieg im Kölner Winterkönigin-Trial
    Köln 24. September 2016
    Arazza gewinnt am Grünen Tisch

    Top-Start in der Domstadt: Mit 8.000 Rennsportfans präsentierte sich die Kölner Rennbahn am ersten Tag des Europa-Meetings bestens besucht, bei dem der sogenannte Boxenstopp mit einer Autoshow auf starke Resonanz stieß. Sportlich im Mittelpunkt stand der Preis des Medienhauses DuMont Rheinland – Winterkönigin-Trial, ein mit 25.000 Euro dotiertes Listenrennen über 1.500 Meter und Aufgalopp zum gleichnamigen Badener Highlight in wenigen Wochen.

  • Favoritensieg im Sprint-Cup in Hoppegarten
    Berlin-Hoppegarten 24. Juli 2016
    Daring Match verwandelt Matchball

    Man kam sich am Sonntag in Berlin-Hoppegarten vor wie in Wimbledon, denn auf der Hauptstadtbahn spielte das Wort „Match“ eine ganz große Rolle. Denn es standen die beiden Halbfinal-Läufe zum Match Race Cup auf dem Programm, und im Hauptrennen des Tages, dem mit 27.000 Euro dotierten Hoppegartener Sprint-Cup, einem Listenrennen über 1000 Meter der Geraden Bahn, galt der von Jens Hirschberger trainierte Auenqueller Daring Match als relativ klarer Favorit.

  • Hirschberger-Hengst Vierter im 300.000 Euro-Rennen
    Saint-Cloud 01. Mai 2016
    Starke Leistung von Wild Chief in Paris

    Als 330:10-Außenseiter war am Sonntag in Saint-Cloud der von Jens Hirschberger in Mülheim an der Ruhr trainierte Fünfjährige Wild Chief in den Prix Ganay gegangen, das erste Gruppe I-Rennen der französischen Saison. Unter dem französischen Jockey Fabien Lefebvre hatte es der Doyen-Sohn dabei in der mit 300.000 Euro dotierten 2100 Meter-Prüfung, die normalerweise in Longchamp gelaufen wird, wegen des dortigen Umbaus der Rennbahn aber in diesem Jahr in Saint-Cloud ausgetragen wurde, mit neun Gegnern zu tun. Und nach einem Rennen aus der Spitzengruppe zog sich Wild Chief, der vor zwei Jahren Vierter im französischen Derby war, in einem Klassefeld ausgezeichnet aus der Affäre.

  • Saisonauftakt 2016 in der Bremer Vahr
    Bremen 25. März 2016
    Sprinter-Ass Shining Emerald unangefochten

    Normalerweise heißt es immer, das Beste kommt erst zum Schluss: In Bremen beim Saisonaufgalopp 2016 war es heute genau umgekehrt. Denn der erste diesjährige Auftritt des Spitzenfliegers Shining Emerald war hier fast schon eine kleine Sensation.

  • Holy Moly bleibt auch im Listenrennen ungeschlagen
    Hannover 12. Juli 2015
    Wild Chief ist der Chef im Ring

    Sechs Pferde kamen am Sonntag beim Saisonhöhepunkt in Hannover-Langenhagen im Hauptrennen, dem Großen Audi Q7 Preis des Audi Zentrums Hannover – MeilenTrophy, an den Start, und bis auf den Lokalmatador Wildpark und den von Jens Hirschberger in Mülheim an der Ruhr trainierten Vierjährigen Wild Chief waren alle bereits in Grupperennen erfolgreich. Doch das hinderte Letztgenannten nicht am Sieg in dem mit 70.000 Euro dotierten Gruppe II-Rennen über 1600 Meter.

  • Auenquellerin imponiert am Tag der Gestüte
    Hannover 26. Oktober 2014
    Good Donna ist die Allerbeste

    „Sie war mein Pferd für den Preis der Diana, wurde aber durch die verschiedensten kleinen Verletzungen immer wieder zurückgeworfen. Eine tolle Stute, die nun erst spät im Jahr in Gang kam“, in diesen höchsten Tönen lobte der Mülheimer Trainer Jens Hirschberger beim großen Tag der Gestüte beim Saisonfinale in Hannover vor praller Kulisse die dreijährige Doyen-Tochter Good Donna aus dem Gestüt Auenquelle.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm