Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Finale".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Internes
 
 
 
  • Begeisternder Top-Triumph für das Gestüt Röttgen im Preis des Winterfavoriten in Köln
    Köln 15. Oktober 2017
    Erasmus ist der Derby-Favorit für 2018

    Der vorläufige Favorit für den Sieg im Deutschen Galopp-Derby 2018 heißt seit dem Sonntag Erasmus: In einem grandiosen Rennjahr für das Gestüt Röttgen triumphierte die Zuchtstätte vor den Toren Kölns (nach den Super-Siegen im Derby und im Preis von Europa) auch im bedeutendsten Rennen für zweijährige Galopper mit dem offenbar hochveranlagten Realiable Man-Sohn in der Domstadt: Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) dominierte vor 15.000 Zuschauern der von Adrie de Vries gerittene 29:10-Co-Favorit in grandioser Manier vom Start bis ins Ziel gegen seine acht Konkurrenten und bescherte Championtrainer Markus Klug den ersten Sieg in dieser Top-Prüfung.

  • Fegentri-Weltmeisterschaft in Mannheim
    Mannheim 24. September 2017
    Schiergen und Boisgontier sammeln viele Punkte

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war beim Saisonfinale am Sonntag in Mannheim zu Gast. Lokalmatador Horst Rudolph durfte sich im Herren-Wettbewerb in einem Ausgleich IV über 2.500 Meter über den ersten Karrieretreffer von Bill Ferdinand (31:10) freuen, der von Vincenz Schiergen zu einem leichten Sieg über Giant Grizzly und Avorio führte.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel
    Mülheim 19. August 2017
    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Sechs-Rennen-Programm beim Saisonfinale in Mülheim
    Mülheim 16. August 2017
    Die allerletzte Gelegenheit 2017

    Es ist die allerletzte Gelegenheit, in dieser Saison noch Galopprennen in Mülheim an der Ruhr zu erleben. Denn am Samstag geht auf der Bahn am Raffelberg bereits das Finale 2017 über die Bühne. Bei der Veranstaltung, die schon um 11:35 Uhr beginnt, werden die ersten fünf der insgesamt nur sechs Rennen wieder über PMU nach Frankreich übertragen.

  • Vorgezogenes Saarbrücker Finale mit dem 27. BMW-Renntag
    Saarbrücken 11. August 2017
    Der Schecke kommt nach Saarbrücken

    Der Mariä Himmelfahrt-Dienstag ist ein Feiertag im Saarland und demzufolge ein idealer Veranstaltungstermin für Pferderennen in Saarbrücken. Das Kommen ist Pflicht, denn es handelt sich um das vorzeitige Saisonfinale, da der eigentlich für den Oktober geplante Finaltag wegen Baumaßnahmen abgesagt werden musste.

  • Die Zuschauer-Attraktion beim Finale in Bad Harzburg
    Bad Harzburg 27. Juli 2017
    Wer wird der Seekönig 2017?

    Bad Harzburg kürt am Schluss-Sonntag des Meetings 2017 den Seekönig: in der Zuschauer-Attraktion Seejagdrennen über 3.550 Meter (8. Rennen um 17:45 Uhr), dem zweiten Rennen dieser Art zum Abschluss der Rennwoche, dürfte Falconettei (C. Chan) trotz seiner Niederlagen in Hamburg und am vergangenen Sonntag erste Wahl sein.

  • Speedstarker Wallach in Zweibrücken top
    Zweibrücken/Cuxhaven 16. Juli 2017
    Noble Fighter siegt immer weiter

    Hochspannend gestaltete sich die Endphase in einem 1.800 Meter-Handicap beim Saisonfinale am Sonntag in Zweibrücken. Erst auf den allerletzten Metern schnappte der unverwüstliche Noble Fighter (33:10) mit Selina Ehl noch den vom Start weg führenden Tango Libre, hinter dem Smart Shuffle als Dritter ebenfalls dicht dabei blieb. Trotz seiner schon sieben Jahre steigert sich Noble Fighter, den Hans-Peter Rosport sein eigen nennt, immer weiter. Nach drei Treffern in 2016 war es der zweite Sieg in dieser Saison.

  • Hasslocher Meile und Comeback von Rapido
    Hassloch 13. Juni 2017
    Starkes Saisonfinale in der Pfalz

    Kaum hat die Saison in Hassloch begonnen (im Mai), da endet sie nun am Donnerstag (Fronleichnam) auch schon wieder. Man hat eine attraktive Karte von acht Rennen ab 14:15 Uhr zusammengestellt.

  • Sieg des Favoriten verschafft Larissa Bieß die alleinige Führung
    Neuss 22. Dezember 2016
    Beacon Hill holt den Punkt

    Die meisten Fronten beim diesjährigen Championatskampf haben sich bereits vorzeitig geklärt. Wer als Meister beim letzten diesjährigen Renntag am 27. Dezember in Dortmund geehrt werden wird, ist weitgehend Fakt. Lediglich in einer Sparte war die Luft längst noch nicht heraus und einiges an Spannung verblieben, und zwar bei der Auseinandersetzung um das Championat der Amateurrennreiterinnen. Vor dem heutigen PMU-Abendtermin in Neuss lagen Eva Maria Herresthal und Larissa Bieß mit jeweils neun Zählern gleichauf. Doch Letztere, die zudem noch als Titelverteidigerin agierte, gelang unter dem Neusser Flutlicht mit dem Erfolg auf Beacon Hill zumindest schon einmal eine kleine Vorentscheidung. Vor dem endgültigen Finale in Wambel zog sie erst einmal knapp an ihrer schärfsten Konkurrentin vorbei.

  • Domstadt-Trainer mit zwei Treffern beim Saisonfinale
    Köln 29. Oktober 2016
    Löwes Traum-Abschied in Köln

    Perfekter Köln-Abschied von Trainer Andreas Löwe: Nach 33 Jahren verlässt der Sieger von 1.186 Rennen und über 15 Millionen Euro Gewinnsumme zum Jahresende die Bühne und übergibt seinen Stall in der Domstadt an Nachfolger Andreas Suborics, der am Dienstag seine letzten Ritte in München absolviert. Beide wurden am Kölner Zusatzrenntag am Samstag, der auf Initiative der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. und des Kölner Renn-Vereins zustande kam und das Saisonfinale 2016 im Weidenpescher Park bildete, gebührend verabschiedet, da sie ihre finalen Starter in Köln hatten.

  • La Carolina überrascht in Saarbrücken
    Saarbrücken 16. Oktober 2016
    Bulgarischer Erfolg im Hauptrennen

    Weit war die Anreise am Sonntag nach Saarbrücken, doch die lange Fahrt zum Saisonfinale in Güdingen sollte sich lohnen: La Carolina, früher bei Dr. Andreas Bolte in Training, aber inzwischen bei Ivan Ivanov in Bulgarien stationiert, schnappte sich als 117:10-Außenseiterin mit Jockey Nurhay Hamil Zyulkyul das Hauptrennen, den mit 8.000 Euro dotierten Ausgleich III über 2.450 Meter. Der Österreicher I do komplettierte vor Sworn Terz die internationale Zweierwette.

  • Jozef Bojko sorgt mit seinem Doppel für neue Spannung in Championatskampf
    Leipzig 15. Oktober 2016
    Andreas Wöhler macht Boden gut

    Die Spannung wächst im allmählich immer konkreter werdenden Championatskampf der Trainer wieder an. Vor dem heutigen Leipziger Finale hatte die einschlägige Statistik noch Markus Klug mit drei Punkten vor seinem Kollegen Andreas Wöhler auf dem ersten Platz gesehen. Doch der Vorsprung des Trainers aus dem rechtsrheinischen Kölner Vorort Rath-Heumar schmolz nach dem letzten Renntag im Scheibenholz nun auf lediglich einen Zähler zusammen. Statt 59:56 steht es jetzt nur noch 59:58 für Markus Klug. Andreas Wöhler ist ihm also wieder um einiges dichter auf die Fersen gerückt.

  • 6. Tag der Saarwirtschaft in Saarbrücken
    Saarbrücken 13. Oktober 2016
    Finale mit Pferden aus Top-Quartieren

    Bevor sich die Pforten für 2016 schließen, erwartet Sie am Sonntag noch ein spannendes Saisonfinale auf der Rennbahn in Saarbrücken. Am 6. Tag der Saarwirtschaft gibt es hier wieder die bewährte Mischung aus Galopp- und Trabrennen.

  • Andrasch Starke meldet sich nach der Zwangspause mit einem Sieg zurück
    Mülheim/Ruhr 16. Juli 2016
     „Frühsport“ zum Finale

    PMU-Renntage mit sehr frühem Beginn sind im deutschen Turf mittlerweile keine Seltenheit mehr. Wenn es aber um 11.05 Uhr erstmals aus den Boxen geht, wie heute in Mülheim-Ruhr geschehen, dann ist das durchaus rekordverdächtig. Dazu war es auch schon die letzte diesjährige Veranstaltung am Raffelberg. Jener Rennbahn, die im deutschen Galopprennsport einst einmal eine feste Säule des Winterprogramms darstellte, was jedoch schon sehr, sehr lange her ist. Zum Finale 2016 gab jetzt eine vor allem von kopfstark besetzten Handicaps, aber auch von recht interessanten Altersgewichtsrennen geprägte Karte. Und nicht zuletzt wurde das Comeback keines Geringeren als von Andrasch Starke zu einer kleinen Extra-Zugnummer innerhalb der sieben Prüfungen.

  • Pietsch und Starke mit 86 zu 86 im Patt
    Neuss 29. Dezember 2015
    2015 endet mit zwei Jockey-Champions

    An Dramatik mangelte es auch heute in Neuss in keiner Weise. Schon beim Renntag zuvor in Dortmund war mit der sagenhaften Aufholjagd von Andrasch Starke die Basis dafür gelegt worden, dass beim Saisonfinale 2015 nie Langeweile würde aufkommen können. Denn der Vielfach-Champion früherer Jahre hatte mit vier Siegen und einer famosen Aufholjagd wieder eine Menge Spannung ins Geschehen um die diesjährige Jockey-Meisterschaft gebracht. Ein an sich komfortabler Vorteil von Spitzenreiter Alexander Pietsch war binnen weniger Stunden auf nur noch einen Punkt Vorsprung zusammengeschmolzen. Nach dem letzten Jahresrenntag auf den alten Rheinwiesen feierten die erfreulich zahlreich erschienenen Besucher aber gleich zwei neue Meister – eben Alex Pietsch und Andrasch Starke.

  • Dresden mit finalem Flach-Listenrennen
    Dresden 16. November 2015
    Die allerletzte Gelegenheit 2015

    Es gibt am Mittwoch viele Gründe, die Rennen in Dresden zu verfolgen. Zum einen handelt es sich beim traditionellen Buß- und Bettag um die letzte Rennveranstaltung 2015 in den Neuen Bundesländern. Zum anderen wird hier das letzte Highlight-Rennen der Saison auf der Flachen ausgetragen – der J.J. Darboven Herbstpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:10 Uhr). Über Sprünge gibt es in Bremen am Nikolaustag noch ein solches Event.

  • Massenbesuch beim Saisonfinale in Frankfurt
    Frankfurt 15. November 2015
    Große Solidarität für die Rennbahn

    Was für eine grandiose Kulisse beim Saisonfinale 2015 am Sonntag in Frankfurt: Vor vollen Rängen bekundeten die Fans des Turfs ihre Sympathie für die Galopprennbahn, die hoffentlich auch in Zukunft bestehen bleiben wird.

  • Kampf um den Erhalt der Galopprennbahn
    Frankfurt 12. November 2015
    Top-Saisonfinale in Frankfurt

    Seit über 150 Jahren finden auf der traditionsreichen Rennbahn in Frankfurt Galopprennen statt. Am Sonntag geht hier das Saisonfinale 2015 über die Bühne, und alle Galoppfans hoffen, dass auch 2016 hier die Vollblüter zum Einsatz kommen und dieses Kleinod bestehen bleibt. Jedenfalls kämpfen die Verantwortlichen mit unbändigem Einsatz um den Erhalt des Turfs in Niederrad.

  • Knapper Heimerfolg und Titelverteidigung in Krefeld
    Krefeld 08. November 2015
    Parthenius auf der Spur seines Bruders Pastorius

    Begeisterung pur herrschte am Sonntag auf der bestens besuchten Galopprennbahn in Krefeld. Denn im großen Highlight für die zweijährigen Galopper – dem Großen Preis von Link in Krefeld der Tölke + Fischer Gruppe – Herzog von Ratibor-Rennen Krefeld (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) – sorgte der 38:10-Favorit Parthenius vor 8.500 Zuschauern für einen Heimerfolg. In den Farben des in München weilenden Besitzers Franz Prinz von Auersperg triumphierte der Soldier Hollow-Sohn wie sein Bruder Pastorius im Jahr 2011, der im darauffolgenden Jahr sogar zum Derby-Sieger avancierte. Gut möglich, dass Parthenius, der 32.000 Euro auf das Konto seines Eigners galoppierte und beim dritten Start den zweiten Erfolg feierte, eine ähnliche Karriere einschlägt.

  • Early Morning gewinnt hochdramatisches Finale
    Hannover 25. Oktober 2015
    Überraschungssieg durch die älteste Stute

    Alter schützt vor Siegen nicht: Beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn Hannover sahen rund 8.000 Zuschauer am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein im Großen Preis des Gestüt Fährhof (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) einen Erfolg der mit sechs Jahren ältesten Stute und zweitgrößten Außenseiterin: Zur Quote von 135:10 triumphierte die von Dr. Andreas Bolte in Lengerich vorbereitete Early Morning unter Jockey Filip Minarik – sie gewann zum ersten Mal überhaupt in einem Gruppe-Rennen, es war beim 29. Start der siebte Erfolg. 32.000 Euro Siegbörse teilen sich Dr. Andreas Bolte und sein Schulfreund Ralf Nicolay aus Wuppertal, die Besitzer der Mamool-Tochter.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm