Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Erfolg beim Hindernis-Festival in Cheltenham

Motivator-Sohn der Elle Galante gewinnt Triumph Hurdle

Cheltenham/England 16. März 2019

Der vierjährige Motivator-Sohn Pentland Hills kam in der Triumph Hurdle (Grade I) als dem einleitenden Rennen auf der Karte des Abschlusstages des Cheltenham Festivals nach einer großartigen Kampfpartie zum Sieg. Pentland Hills ist ein Nachkomme der aus der Zucht des Gestüts Wittekindshof stammenden Galileo-Stute Elle Galante, die auch für den Gruppe II-Sieger und polnischen Nachwuchsbeschäler Balios (v. Shamardal) verantwortlich zeichnet.

Die nächste Mutter ist die Wittekindshofer Klassestute Elle Danzig, die bei elf Gruppesiegen dreimal auf höchster Ebene sowie in beiden deutschen Stutenklassikern erfolgreich war. Elle Danzig ist die Mutter von sieben Stakes-Pferden mit der Championstute Elle Shadow (v. Shamardal) an der Spitze.

Aus deutscher Sicht sollte am Freitag auch der zweite Platz des Fame And Glory-Sohnes Commander of Fleet in der Albert Bartlett Novices' Hurdle (Grade I) nicht ungenannt bleiben. Der Montjeu-Sohn Fame And Glory ist über die Shirley Heights-Stute Gryada ein Enkel der Auenqueller German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola.

Am Donnerstag erreichten der von dem ehemaligen Fährhofer Beschäler Black Sam Bellamy stammende Sam Spinner sowie der von dem ehemaligen deutschen Champion Germany gezogene Faugheen den zweiten bzw. dritten Platz in der Stayers' Hurdle (Grade I).

Bereits am Mittwoch belegte der von dem Wittekindshofer Monsun-Hengst Network stammende Delta Work den dritten Rang in der RSA Chase (Grade I), während der von dem Monsun-Sohn Arcadio gezogene Bright Forecast in der Ballymore Novices' Hurdle (Grade I) ebenfalls den dritten Platz erreichte. 

Weitere News

  • Filip Minarik über seine Asia-Wochen, Corona und den Neustart in Deutschland

    Sayonara, Japan!

    01.04.2020

    Sayonara, Japan! Der in Deutschland tätige Jockey Filip Minarik hat erfolgreiche Wochen in Japan hinter sich. Am Dienstag absolvierte er in Nakayama seine letzten Ritte an dem fortgesetzten Renntag, der am Sonntag wegen Schneefalls abgebrochen worden war. Und beim Finale hatte er mit dem Pferd Empthy Chiar in einer 1.200 Meter-Prüfung noch ein Erfolgserlebnis.

  • Der Dachverband des deutschen Rennsports plant die zeitnahe Veröffentlichung eines komprimierten Rennprogramms, das mit Rennen ohne Publikum beginnt

    Deutscher Galopp skizziert Vorgehensweise für die geplante Wiederaufnahme der Rennen

    31.03.2020

    Michael Vesper, Präsident des Dachverbandes, und Geschäftsführer Jan Pommer haben anlässlich des Jahresauftaktgesprächs die Vorgehensweise des Deutschen Galopp zur Wiederaufnahme des Rennbetriebs skizziert. Zunächst unterstrichen beide erneut, dass der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität hat und deshalb die Vorgaben der Behörden selbstverständlich mitgetragen werden.

  • Trendumkehr der Wettumsätze setzt sich auch in den Kennzahlen fort

    Deutscher Galopp veröffentlicht Jahresbericht 2019

    31.03.2020

    Insgesamt wurden im Jahr 2019 1.144 Rennen an 146 Renntagen von 31 Rennveranstaltern ausgetragen. Damit reduzierte sich die Zahl der Rennen im Vergleich zum Vorjahr zwar, doch blieb die Anzahl der gelaufenen Pferde insgesamt stabil (2.121 im Jahr 2019, 2.133 im Jahr 2018).

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm