Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mülheim unterbricht Sand-Serie:

Winterlicher Zwischenstopp auf Gras

Mülheim 9. Januar 2020

Da die Rennbahn in Dortmund wegen einer anderen Veranstaltung am Wochenende nicht benutzt werden kann, finden die Rennen am Sonntag auf Gras in Mülheim statt. Ein Programm mit teils sehr starken Feldern kam zusammen. Die ersten vier der insgesamt sieben Prüfungen werden über die PMU auch in Frankreich zu sehen sein. Die Startboxen öffnen sich erstmals um 11.25 Uhr.

Zwei Ausgleich III-Rennen bilden die sportlichen Höhepunkte, die am Ende der Veranstaltung im Programm stehen. Da wäre zum Finale das Lando-Rennen mit acht Teilnehmern zu nennen. Die beste Gesamtform bringt der an Weihnachten im Mülheim siegreiche Baron Mayson aus dem Stall von Fabienne Gratz mit. Der von Bayarsaikhan Ganbat zu reitende vierjährige Wallach lief bis auf zwei Ausnahmen immer ins Geld. Genauso gefährlich erscheint Daring Lion, ein Schützling von Regine Weißmeier, deren Tochter Esther Ruth Weißmeier im Sattel sitzt. Vier Mal diktierte der Wallach in der gerade abgelaufenen Saison den Richterspruch. Mit zwei zweiten Plätzen von der Sandbahn reist der von Sascha Smrczek trainierte Dolokhov (Nicol Polli) an.

Bestechende Form von Scalero

Im Lombard-Rennen besticht die Form von Scalero, den Christian von der Recke trainiert und Maxim Pecheur reitet. An Weihnachten hat der Wallach eine Kampfpartie zu seinen Gunsten entschieden. Mit guten Formen reist der belgische Gast Makawi (Anna van den Troost) an und verdient genauso Beachtung wie Taron (Sibylle Vogt) und Walenty (Lukas Delozier).

Heimsieg für Jean-Pierre Carvalho?

Im Orsini-Rennen sollte der vor Ort von Jean-Pierre Carvalho betreute Star Gypsy die Favoritenrolle übernehmen. Dieser sechsjährige Wallach lief an Weihnachten als Zweiter auf den Ehrenplatz und ist erneut Maike Riehl anvertraut. Bocelli (André Best) und Papa Delta (Sibylle Vogt) kommen genauso für eine vordere Platzierung in Frage wie Bobby’s Charm (Jozef Bojko.

Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Ausschüttung

Das größte Feld des Tages kommt im racebets Winter-Preis mit 15 Kandidaten an den Ablauf. Hier kann auch die Viererwette zum Grundeinsatz von 50 Cent gespielt werden, wobei eine Garantie-Ausschüttung von 10.000 ausgelobt wird. Iniesta (Lukas Delozier) aus dem Quartier von Uwe Schwinn verließ die Mülheimer Bahn an Weihnachten als sicherer Sieger und sollte nun erneut im Vordertreffen zu erwarten sein. In diesem starken Feld mit zahlreichen Formpferden verdienen Epatant (Esther Ruth Weißmeier) und Roi du Soleil (Lilli-Marie Engels) einen besonderen Hinweis.


Weitere News

  • Filip Minarik über seine Asia-Wochen, Corona und den Neustart in Deutschland

    Sayonara, Japan!

    01.04.2020

    Sayonara, Japan! Der in Deutschland tätige Jockey Filip Minarik hat erfolgreiche Wochen in Japan hinter sich. Am Dienstag absolvierte er in Nakayama seine letzten Ritte an dem fortgesetzten Renntag, der am Sonntag wegen Schneefalls abgebrochen worden war. Und beim Finale hatte er mit dem Pferd Empthy Chiar in einer 1.200 Meter-Prüfung noch ein Erfolgserlebnis.

  • Der Dachverband des deutschen Rennsports plant die zeitnahe Veröffentlichung eines komprimierten Rennprogramms, das mit Rennen ohne Publikum beginnt

    Deutscher Galopp skizziert Vorgehensweise für die geplante Wiederaufnahme der Rennen

    31.03.2020

    Michael Vesper, Präsident des Dachverbandes, und Geschäftsführer Jan Pommer haben anlässlich des Jahresauftaktgesprächs die Vorgehensweise des Deutschen Galopp zur Wiederaufnahme des Rennbetriebs skizziert. Zunächst unterstrichen beide erneut, dass der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität hat und deshalb die Vorgaben der Behörden selbstverständlich mitgetragen werden.

  • Trendumkehr der Wettumsätze setzt sich auch in den Kennzahlen fort

    Deutscher Galopp veröffentlicht Jahresbericht 2019

    31.03.2020

    Insgesamt wurden im Jahr 2019 1.144 Rennen an 146 Renntagen von 31 Rennveranstaltern ausgetragen. Damit reduzierte sich die Zahl der Rennen im Vergleich zum Vorjahr zwar, doch blieb die Anzahl der gelaufenen Pferde insgesamt stabil (2.121 im Jahr 2019, 2.133 im Jahr 2018).

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm