Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Rückblich/Ausblick international:

Dothraki erster Auslandssieger

6. Januar 2020

Neben den deutschen Rennplätzen – Dortmund und Mülheim – beherrscht der internationale Sport derzeit das Geschehen. Das gilt auch rückwirkend seit dem Jahreswechsel.

Den ersten Sieg eines in Deutschland trainierten Pferdes sicherte Trainer Hans-Albert Blume in Deauville. Der siebenjährige Dothraki war in einem 17.000-er unter Aurelien Lemaitre nicht zu schlagen. Stark gesteigert zeigte sich ebenfalls in Deauville der fünfjährige Morcote (Alexis Pouchin), dem bereits der dritte Treffer in Folge gelang. Der Schützling von Carmen Bocskai soll in diesem Jahr Quinté-Rennen bestreiten.

Biscaya Storm Dritter auf Listen-Ebene
Der vom Gestüt Ammerland gezogene und früher von Peter Schiergen trainierte Biscaya Storm belegte in einem 60.000er auf der Hürdenbahn von Cagnes-suer-Mer unter Morgan Regairaz den dritten Platz. Auf der direkt am Mittelmeer liegenden Rennbahn startet am kommenden Montag das Flach-Meeting.


Vierter Platz für Eduardo Pedroza
In Qatar begann das Rennjahr 2020 bereits am 2. Januar. Unter seinen Ritten sicherte Eduardo Pedroza mit dem vierten Platz auf Third World das beste Resultat. Am Mittwoch und Donnerstag finden die nächsten beiden Veranstaltungen im Wüstenstaat statt.

Nennung für Fuego Del Amor in Meydan
Wie erwartet erhielt Fuego Del Amor für Donnerstag eine Nennung für das mit 135.000 US-Dollar dotierte Longines Conquest Classic auf der Rennbahn Meydan in Dubai. Besitzer Michael Reichstein und Trainer Andreas Bolte weilen vor Ort und werden kurzfristig entscheiden, ob Fuego Del Amor antritt.

Aufbauarbeiten in St. Moritz
Mit einer Eisdicke von 14 Zentimetern ist mittlerweile der spät zugefrorene St. Moritzersee bedeckt. Die Aufbauarbeiten für White Turf 2020 können nun auf dem „Schwarzeis“ (es liegt kein Schnee auf dem See) zeitnah beginnen.

Weitere News

  • Der Verband des deutschen Galopprennsports dankt seinem langjährigen Geschäftsführenden Vorstand für seinen Einsatz im deutschen Turf

    Deutscher Galopp verabschiedet Jan Antony Vogel

    Köln 19.02.2020

    Jan Antony Vogel ist nach über siebenjähriger Tätigkeit als Geschäftsführender Vorstand ausgeschieden. Präsident Michael Vesper bedankt sich im Namen des ganzen Präsidiums und auch seiner Vorgänger für das Engagement von Herrn Vogel und wünscht ihm für seinen nun beginnenden Ruhestand alles Gute.

  • Jede Menge deutsche Nennungen für die Frankreich-Klassiker

    Enormes Engagement!

    Paris 19.02.2020

    Ruhm, Prestige und enorme Preisgelder – das versprechen auch die klassischen Prüfungen der Saison 2020 in Frankreich. Etliche deutsche Pferde erhielten beim Nennungsschluss am Mittwoch Engagements für diese und weitere Turf-Events.

  • Ladykiller und Chouain im Grand Prix um 75.000 Euro

    Cagnes-Coup für deutsche Hoffnungen?

    Cagnes-sur-Mer 19.02.2020

    Großes Finale am Samstag beim Meeting in Cagnes-sur-Mer mit deutscher Beteiligung: Mit dem Grand Prix du Departement 06, einem Lauf zur Rennserie Défi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m), steht noch einmal ein tolles Highlight auf der Karte.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm