Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

„Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

Köln 21. November 2019

Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

Miteigner Lars-Wilhelm Baumgarten erklärt in einer Mitteilung auf seiner Facebook-Seite: „Rennvereinsboss, FC-Vize und nun ein Wasserfreund - Ecki Sauren kauft ein Viertel vom Champion-Zweijährigen Wonderful Moon und steigt als vierter Teilhaber beim Stall Wasserfreunde ein.

Wie angekündigt wird Wonderful Moon nicht ins Ausland verkauft und wird auch 2020 für deutsche Besitzer um den Derbytraum laufen. Der Sea the Moon-Sohn bleibt bei Henk Grewe und hat nun neben Uwe Aisch, Peter Vogt und Lars-Wilhelm Baumgarten einen Anteilseigner mehr.

Lars-Wilhelm Baumgarten: „Wir freuen uns sehr, dass Ecki Sauren sich an Wonderful Moon beteiligt hat und das Pferd nun in aller Ruhe für 2020 vorbereitet werden kann. Ecki ist ein passionierter Besitzer, bei Django Freeman wären wir 2018 auch fast zusammengekommen, vielleicht gelingt uns jetzt zusammen eine erfolgreiche Saison 2020.”

Eckhard Sauren: „Wonderful Moon ist ein tolles Rennpferd - ich freue mich auf eine spannende Saison und eine erfolgreiche Zusammenarbeit, auch wenn ich mich mit dem Namen Wasserfreunde als Kölsch-Trinker zunächst schwer tat. Aber ich habe nach dem Sieg in Krefeld gesehen, dass die Wasserfreunde auch andere Getränke zu sich nehmen. Da habe ich gleich mein erstes Angebot abgegeben.”

Henk Grewe: „Ich bedanke mich, das Wonderful Moon trotz zahlreicher Angebote nicht ins Ausland verkauft worden ist. Ich kenne alle Besitzer - das erleichtert die Zusammenarbeit. Nun haben wir Ruhe und der Hengst kann die Winterpause genießen.“


Weitere News

  • Trauer um Dr. Peter Bormann

    Eine Institution in der deutschen Vollblutzucht

    Köln 04.04.2020

    Er war eine Institution in der deutschen Vollblutzucht, es gab kaum einen größeren Experten auf diesem Gebiet. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um Dr. Peter Bormann, den langjährigen Leiter der Zuchtabteilung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V., der am vergangenen Sonntag mit 87 Jahren in Köln verstorben ist.

  • Filip Minarik über seine Asia-Wochen, Corona und den Neustart in Deutschland

    Sayonara, Japan!

    01.04.2020

    Sayonara, Japan! Der in Deutschland tätige Jockey Filip Minarik hat erfolgreiche Wochen in Japan hinter sich. Am Dienstag absolvierte er in Nakayama seine letzten Ritte an dem fortgesetzten Renntag, der am Sonntag wegen Schneefalls abgebrochen worden war. Und beim Finale hatte er mit dem Pferd Empthy Chiar in einer 1.200 Meter-Prüfung noch ein Erfolgserlebnis.

  • Der Dachverband des deutschen Rennsports plant die zeitnahe Veröffentlichung eines komprimierten Rennprogramms, das mit Rennen ohne Publikum beginnt

    Deutscher Galopp skizziert Vorgehensweise für die geplante Wiederaufnahme der Rennen

    31.03.2020

    Michael Vesper, Präsident des Dachverbandes, und Geschäftsführer Jan Pommer haben anlässlich des Jahresauftaktgesprächs die Vorgehensweise des Deutschen Galopp zur Wiederaufnahme des Rennbetriebs skizziert. Zunächst unterstrichen beide erneut, dass der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität hat und deshalb die Vorgaben der Behörden selbstverständlich mitgetragen werden.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm