Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kieren Fallon steigt zum Auftakt der Großen Woche wieder in den Sattel

Ehemaliger Weltklasse-Jockey kommt nach Baden-Baden

Baden-Baden 14. August 2019

Der frühere Weltklasse-Jockey Kieren Fallon wird am Eröffnungstag der GROSSEN WOCHE vom 24. August bis 1. September auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim noch einmal in den Rennsattel steigen. Der 54-jährige Ire, der 2.253 Siege sammelte, ist der Stargast im Legends-Rennen am Samstag (24. August). 1997 hat Fallon mit der Derbysiegerin Borgia den GROSSEN PREIS VON BADEN gewonnen. Sechsmal war er britischer Championjockey, drei Mal gewann er das Epsom Derby.

Das beliebte Legends-Rennen mit ehemaligen Spitzenjockeys, erstmals gesponsert vom Wettanbieter RaceBets, wird bereits zum dritten Mal ausgetragen. Es ist ein Ausgleich III-Rennen über 1.600m. Mit dabei sind auch drei ehemalige Topjockeys, die aktuell als Trainer in Deutschland aktiv sind: Andreas Suborics, dreifacher Championjockey und Derbysieger mit Shirocco, Henk Grewe, ehemaliger Amateurchampion und aktuell der erfolgreichste Trainer in Deutschland, sowie William Mongil. Der Franzose war drei Jahre Stalljockey für den Aga Khan, einem der bekanntesten Vollblut-Besitzer der Welt.

Nicht mehr aktiv reitet Lena Pecheur, die unter ihrem Mädchennamem Mattes eine sehr erfolgreiche Amateurreiterin war und unter anderem die Neusser Perlenkette gewann. Sie ist frisch verheiratet mit Maxim Pecheur, derzeit die Nummer zwei der Jockeys in Deutschland. Im Legends-Rennen tritt sie wieder in Iffezheim an - eine Bahn, die sie bestens kennt, schließlich hat sie hier oft genug im Training bei der Morgenarbeit geritten und auch so manches Rennen bestritten.

„Positives Beispiel und Ansporn“ am „Tag der Nachwuchsförderung“

„Alle Teilnehmer des Legends-Rennen sind positives Beispiel und Ansporn für den Reiternachwuchs“, sagt Jutta Hofmeister, Geschäftsführerin vom Rennveranstalter Baden Racing. „Deshalb passt das Rennen so gut zu unserem ‚Tag der Nachwuchsförderung‘.“ Der Eröffnungssamstag steht unter diesem Motto – mit dem Rennen des Ponyrennclubs Schweiz und einem Infostand mit dem elektronischen Reitpferd „Mr.Ed“. Der Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung für Reiter unter 30 Jahren mit weniger als 50 Siegen wird dann am Sonntag ausgetragen.
 

Weitere News

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm