Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das Derby-Meeting in Hamburg startet mit dem „Langen Hamburger“

Sieben Spitzen-Renntage an neun Kalendertagen

Hamburg 26. Juni 2019

Es ist die größte und bedeutendste Rennwoche in Deutschland: An sieben Renntagen innerhalb von neun Kalendertagen vom Samstag, 30. Juni bis Sonntag, 7. Juli 2019 gibt es Galopprennsport der Extra-Klasse bei der Derby-Woche in Hamburg-Horn. Natürlich ist das Rennen des Jahres, das IDEE 150. Deutsche Derby am Schlusstag, der Kulminationspunkt des gesamten deutschen Turf-Programms. Aber auch alle anderen Tage versprechen Hochkaräter en masse.

Los geht es am Samstag mit acht Rennen ab 14 Uhr und dem „Marathon“ des Meetings: Der Lange Hamburger – Heinz Jentzsch Gedächtnisrennen (als Memorial für die Trainer-Legende, den 31-fachen Champion), einer besonders traditionsreichen Prüfung über weite 3.200 Meter. Mehr als drei Minuten dauert also dieses mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen mit den Extremdistanz-Pferden.

Eine Rückkehr nach Hamburg ist es für Berghain (E. Pedroza), denn er startete bereits im Derby, in dem er 2016 Siebter wurde. Der Gast aus Mülheim meldete sich in Köln wieder mit einer starken Form zurück, als er vor Adler (B. Murzabayev) blieb, einem weiteren profilierten Steher. Diese beiden Pferde könnten das Rennen im Sechserfeld unter sich ausmachen.

Zwei Viererwetten zum Auftakt

Neben einem Ausgleich II über 2.200 Meter (4. Rennen um 15:35 Uhr) - hier dürfte Power Euro (F. Marcialis) als Pferd des Stalles Darboven viele Sympathien genießen - ragen natürlich wieder zwei Viererwetten heraus. Jeweils 10.000 Euro werden im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) und im 5. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m) ausgeschüttet.

 

Weitere News

  • Spannung vor dem Saudi-Start von Royal Youmzain

    „Wer wird Millionär“ in der Wüste?

    Riad/Saudi-Arabien 25.02.2020

    Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art – „Wer wird Millionär“ in der Wüste? Zum ersten Mal wird am Samstag, 29. Februar mit dem Saudi Cup das mit 20 Millionen Dollar höchstdotierte Rennen der Welt in Riad/Saudi-Arabien ausgetragen. Und an diesem Tag der Superlative ist im Rahmenprogramm bekanntlich auch Deutschland vertreten – mit dem von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Royal Youmzain.

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm