Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Jockeys für den Top-Derby-Test in Köln stehen bereits fest

Union-Countdown in der Champions League

Köln 4. Juni 2019

Zum ersten Mal sind am Pfingstmontag (10. Juni) die dreijährigen Spitzengalopper in der German Racing Champions League unterwegs. Im Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m), der bedeutendsten Derby-Vorprüfung sind aktuell noch elf Pferde startberechtigt, darunter mit Django Freeman (L. Delozier) und Laccario (E. Pedroza) auch zwei besonders hoch gehandelte Kandidaten für das Blaue Band.

Ebenfalls bereits mit Reiter angegeben wurden Andoro (M. Cadeddu), Dschingis First (A. de Vries), Man On The Moon (F. Veron), Sibelius (M. Pecheur), So Chivalry (F. Minarik) und Winterfuchs (S. Vogt).

Die weiteren möglichen Köln-Hoffnungen im ältesten deutschen Galopprennen überhaupt sind: Mooniac, Nubius und Quian. Unser Vorbericht erscheint am Donnerstag, 6. Juni nach der Starterangabe.

Interessantes Detail aus einer Presseinfo von Holger Faust: "Jockey Lukas Delozier hat sich am heutigen Tag dafür entschieden, Django Freeman im Derby zu reiten. Da Donjah bei einem guten Ergebnis am Sonntag im Diana-Trial in Hoppegarten anschließend im Derby laufen könnte, wird sie nun von Clement Lecoeuvre geritten, der dann auch in Hamburg ihr Partner wäre.“

Aktuell führen in der Gesamtwertung der Pferde der Champions League nach zwei von elf Wertungsläufen French King und Itobo mit jeweils 10 Punkten. Es wird am Montag also ein neues Pferd zur Spitze hinzustoßen. Marco Casamento und Olivier Peslier sind bei den Jockey mit je 10 Punkten vorne. In der Trainer-Wertung teilen sich Hans-Jürgen Gröschel und Henri-Alex Pantall (jeweils 10 Punkte) die Führung.
 

Weitere News

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm