Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nica triumphiert im Listenrennen Start-Ziel

„Bester Sparkassen-Renntag seit Jahren“

Dortmund 30. Mai 2019

Rund 16.000 Zuschauer haben am Donnerstag den Auftakt der Grasbahnsaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel verfolgt. Der „Vatertag“ unter dem Patronat der Sparkasse Dortmund ist traditionell der beliebteste Renntag des Jahres. „Doch das war heute der beste Sparkassen-Renntag seit mindestens zehn Jahren“, sagte der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

Die große Kulisse passte zum letzten offiziellen Sparkassen-Renntag für Uwe Samulewicz. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Dortmund geht im Sommer in den Ruhestand und hat den Renntag stets mit voller Kraft unterstützt, würdigte Tiedtke das Engagement des gebürtigen Dortmunders für den Galoppsport.

Supersprint an 13-jährigen Cheviot

Sportlich ging es sehr schnell los, denn das erste Rennen des Tages war eine Deutschland-Premiere, ein Sprintrennen über 800m, das mindestens 200m kürzer als normalerweise üblich war. Es siegte der schon 13-jährige Cheviot (2,7:1) mit Andre Best. Der aus München angereiste Trainer John Hillis freute sich: „Es ist schon faszinierend, dass er in diesem Alter noch Rennen gewinnen kann. Dass es ein solches Rennen in Deutschland gibt ist toll, und ich hoffe, dass es das ein oder andere Sprintrennen dieser Art mehr gibt, denn wir haben in Deutschland einige Bahnen, die sich für solche Prüfungen eignen.“

Das Hauptereignis, der Große Preis der Sparkasse Dortmund, ein Listenrennen für Stuten über 1.600m, ging an die von Andreas Bolte betreute Stute Nica im Besitz von Ralf Nicolay. Die 7,2:1-Chance setzte sich Start-Ziel gegen Madita, Akua’rella und Folie de Louise durch. Siegjockey Carlos Henrique sagte: „Ich hatte keine Taktikvorgabe, durfte frei entscheiden. Als ich gesehen habe, dass keiner gehen wollte, übernahm ich die Führung. Sie ist eine große Kämpferin und steckt nie auf.“

 

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

  • Abstimmen und eine Kreuzfahrt gewinnen!

    Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?

    Köln 21.02.2020

    Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:

  • Imponierender Gruppesieg – Fuego Del Amor diesmal chancenlos

    Dubai-Spaziergang für Baden-Held Ghaiyyath

    Dubai 20.02.2020

    Das Statement war eindeutig: „Wenn er gewollt hätte, hätte er mit 30 Längen gewinnen können“, meinte Rennkommentator Craig Evans am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai nach den Dubai Millennium Stakes (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.000 m, Gras).

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm