Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Axana gegen hochkarätige Gäste in den Wempe 99. German 1.000 Guineas

Krönung für die dreijährigen Stuten im Klassiker in Düsseldorf

Düsseldorf 26. Mai 2019

Krönung für dreijährige Stuten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Mit den Wempe 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) lockt der erste Klassiker elf hochkarätige Pferdedamen aus den verschiedensten deutschen Rennställen in die NRW-Landeshauptstadt.

In den vergangenen drei Jahren gab es durch Unforgetable Filly, Hawksmoor und Nyaleti drei englische Gäste-Siege in Serie. Noch vor einer Woche belegten die Gäste die Plätze eins bis sieben im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln. Nun sind zwei Ladies aus dem Ausland mit von der Partie.

Mark Johnstons Main Edition (Joe Fanning) spielte als Siebte der Nell Gwyn Stakes keine Rolle. Maßstab sind aber die sehr guten Leistungen aus dem Vorjahr. Iconic Choice (Richard Kingscote) aus dem Stall von Tom Dascombe belegte Rang sieben in den Englischen 1.000 Guineas.

Diesmal könnte aber auch Deutschland wieder das beste Ende haben. Denn der Erfolg der im Besitz des amerikanischen Team Valor stehenden, aber von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereiteten Axana (Eduardo Pedroza) im bedeutendsten Vorbereitungsrennen, dem Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen in Köln, war beeindruckend.

In ganz großem Stil distanzierte sie ihre Konkurrentinnen und ist daher die logische Favoritin. Zumal ihr Trainer Andreas Wöhler 2013 und 2015 hier die Siegerin stellte, bevor die England-Serie einsetzte. Er hat außerdem Ivanka (Bauyrzhan Murzabayev) für den Rennstall Gestüt Hachtsee, die an ihre Vorstellungen aus 2018 nicht unterschätzt werden darf, auch wenn ihr Saisondebüt schwächer war, im Rennen.

Gespannt sein darf man auch auf die von dem Kölner Henk Grewe für den Stall Lucky Owner nachgenannte Shalona (Bayarsaikhan Ganbat), die nach zwei Starts noch eine weiße Weste besitzt und im Henkel-Stutenpreis auf dieser Bahn sehr überzeugte.

Champion Markus Klug mit Großaufgebot

Mit einem zahlenmäßig großen Aufgebot ist Champion Markus Klug engagiert, denn er sattelt vier Kandidatinnen im Zwölfer-Feld. Stall Helenas Satomi (Martin Seidl) musste schon die Überlegenheit von Axana anerkennen, hielt sich als Dritte aber sehr gut. Die Röttgenerin Sharoka (Adrie de Vries) war auf der Düsseldorfer Bahn schon Zweite im Henkel-Stutenpreis. Die ebenfalls für die traditionsreiche Zuchtstätte antretende Diajaka (Rene Piechulek) kommt ohne Steigerung kaum aus. Gold (Maxim Pecheur) aus dem Gestüt Görlsdorf gewann gerade ihr erstes Rennen völlig problemlos.

Peter Schiergens Brümmerhoferin Best on Stage (Andrasch Starke) war zuletzt hinter Shalona und Sharoka, aber vor Ivanka. Jens Hirschbergers Linaria (Filip Minarik) hat es schwer.

Derby-Test im Rahmenprogramm

Auch das Rahmenprogramm der insgesamt neun Prüfungen ab 13:45 Uhr weiß sehr zu gefallen. Im Aengevelt Derby Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 5. Rennen um 15:50 Uhr) wird für das Blaue Band geprobt. Der Ittlinger Laccario (E. Pedroza) begeisterte bei seinem Kölner Erfolg gegen Nirvana Dschingis (A. de Vries). Durance (A. Starke) und König Platon (M. Pecheur) scheinen fein verbessert.

Natürlich wird neben einem Ausgleich I über 1.700 Meter (6. Rennen um 16:20 Uhr) auch eine Viererwette ausgespielt – 10.000 Euro stehen als Garantie-Auszahlung im 4. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.700 m) zur Verfügung. Tjerk (A. Starke) empfehlen wir als Bankpferd.
 

Weitere News

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

  • Abstimmen und eine Kreuzfahrt gewinnen!

    Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?

    Köln 21.02.2020

    Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:

  • Imponierender Gruppesieg – Fuego Del Amor diesmal chancenlos

    Dubai-Spaziergang für Baden-Held Ghaiyyath

    Dubai 20.02.2020

    Das Statement war eindeutig: „Wenn er gewollt hätte, hätte er mit 30 Längen gewinnen können“, meinte Rennkommentator Craig Evans am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai nach den Dubai Millennium Stakes (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.000 m, Gras).

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm