Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starke Dreijährige im pferdewetten.de - Bavarian Classic

Von München nach Hamburg – der große Derby-Test

München 29. April 2019

Rund 800 Kilometer liegen zwischen München und Hamburg, doch am Maifeiertag (Mittwoch) werden sich beide Städte besonders nahe sein – denn in der Bayern-Metropole steigt mit dem pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:05 Uhr) einer der bedeutendsten Tests für das IDEE 150. Deutsche Derby am 7. Juli in Hamburg.

2016 schaffte als bisher letztes Pferd Isfahan das begehrte München/Hamburg-Doppel. Dessen Trainer Andreas Wöhler gewann in Riem viermal hintereinander, ist diesmal aber nicht vertreten. Auch bei der Neuauflage präsentieren sich mehrere Kandidaten im achtköpfigen Feld, die bereits 2018 stark auf sich aufmerksam gemacht haben und als Top-Chancen für das Rennen des Jahres in der Hansestadt gelten.

Die Rede ist zum einen von Django Freeman (Lukas Delozier). Der Hoffnungsträger, von Henk Grewe in Köln vorbereiteter Hengst, unterlag im Preis des Winterfavoriten nur ganz knapp, als das bedeutendste Zweijährigen-Rennen an Noble Moon ging. Für den stets hocheingeschätzten Dreijährigen drückt auch der Hauptgewinner der Galopper des Jahres-Wahl die Daumen, denn er sicherte sich eine einprozentige virtuelle Beteiligung.

Große Münchener Hoffnung & Starke-Comeback

Die Münchener Fans werden vor allem zu Quest the Moon (mit dem Engländer Pat Cosgrave) halten, den die 31-jährige Trainer-Senkrechtstarterin Sarah Steinberg für den Stall Salzburg sattelt, der 2014 mit Magic Artist das Bavarian Classic für sich entschied. Auch dieser Dreijährige ist bereits Gruppesieger (Zukunftsrennen in Baden-Baden) und ein veritabler Derby-Kandidat. Er stammt von Sea The Moon, dem Derbysieger von 2014.

Trainer Peter Schiergen hat mit Stall Hornoldendorfs Quian ein heißes Eisen im Feuer. Dieser Hengst kennt die Bahn bereits als Gewinner des Münchener Auktionsrennens und ist nach zwei Starts noch ungeschlagen. Auf ihm meldet sich Champion Andrasch Starke nach seinem Japan-Abstecher wieder in Deutschland zurück.

Top-Aufgebot des Champions

Mit einem Großaufgebot von drei Pferden ist Champion Markus Klug engagiert – er setzt auf Dschingis First (Adrie de Vries), den im Ratibor-Rennen drittplatzierten Bruder des großen Dschingis Secret, den in München beim Debüt gleich erfolgreichen Görlsdorfer Beam Me Up (Martin Seidl) und den gerade in Düsseldorf zum Zuge gekommenen Accon (Jiri Palik).

Interessant ist auch der von Peter Schiergen trainierte Ittlinger Enjoy The Moon (Filip Minarik), der 2018 ebenfalls schon erfolgreich war. Schwer dürfte es für den von Michael Figge engagierten Lokalmatador Amiro (Alexander Pietsch) werden.

Aus dem Rahmenprogramm der insgesamt acht Rennen ab 13:20 Uhr stechen zwei weitere Dreijährigen-Rennen und ein Ausgleich II über 1.600 Meter (4. Rennen um 14:55 Uhr) hervor.

Wie immer wird die Rennbahngastronomie ein interessantes Angebot zusammenstellen. So wartet im 2. Stock der Tribüne ein All-Inclusive Büffet mit feinen Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen. Im 1. Stock werden italienische Gerichte und Pizza serviert, während in der Alm die bayerischen Spezialitäten auf der Karte stehen. Auf dem Gelände warten dazu noch die Foodtrucks und weitere Stände, so dass für jeden Geschmack etwas Passendes dabei sein sollte.
 

Weitere News

  • Abstimmen und eine Kreuzfahrt gewinnen!

    Wer wird „Galopper des Jahres 2019“?

    Köln 21.02.2020

    Abstimmen und Traumreise gewinnen – der Artikel in der BILD heute vor einer Woche war der Startschuss zur Wahl zum „Galopper des Jahres 2019“:

  • Imponierender Gruppesieg – Fuego Del Amor diesmal chancenlos

    Dubai-Spaziergang für Baden-Held Ghaiyyath

    Dubai 20.02.2020

    Das Statement war eindeutig: „Wenn er gewollt hätte, hätte er mit 30 Längen gewinnen können“, meinte Rennkommentator Craig Evans am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai nach den Dubai Millennium Stakes (Gruppe III, 200.000 Dollar, 2.000 m, Gras).

  • Am Freitag startet der Wüsten-Trip von Royal Youmzain

    Via England nach Saudi-Arabien

    Spexard 20.02.2020

    Der Wüsten-Countdown beginnt: Royal Youmzain, der von Andreas Wöhler in Spexard für Dubai-Großeigner Jaber Abdullah trainierte deutsche Hoffnungsträger, startet zu seinem Saudi-Arabien-Trip. Bekanntlich bestreitet der Crack am Samstag, 29. Februar in der Hauptstadt Riad den Neom Turf Cup, ein mit einer Million Dollar dotiertes 2.100 Meter auf der Grasbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm