Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Australische Rekordstute begeisterte die Galopp-Fans weltweit

Winx verabschiedet sich mit 37. Sieg

Randwick/Australien 13. April 2019

Auch zahlreiche deutsche Galopp-Fans saßen am Samstagmorgen vor dem Computer und fieberten mit: Die australische Super-Stute Winx schrieb auf der Rennbahn Randwick einmal mehr Geschichte: Bei ihrem letzten Karrierestart in den Queen Elizabeth Stakes (Gr. I, 4.000.000 AUD, 2.000 m) feierte das Ausnahmepferd den 37. Erfolg ihrer unvergleichlichen Karriere.

Auch der 33. Sieg in Serie war eine Augenweide. Unter ihrem ständigen Jockey Hugh Bowman überspurtete Winx, die im Schlussbogen in äußerer Spur zu den vorderen Pferden aufgeschlossen hatte, Kluger und Hartnell mühelos. Der 25. Gruppe I-Sieg riss die Zuschauer auf einer prall gefüllten Rennbahn von ihren Sitzen und begeisterte ihre vielen Anhänger auf der ganzen Welt. Es war ihr dritter Triumph in den Queen Elizabeth Stakes, seit dem 15. Mai 2015 hat es kein Pferd mehr geschafft, vor ihr zu sein.

Winx, neben Cracksman 2018 bereits das beste Pferd der Welt, die es kürzlich sogar auf das Cover der australischen Vogue schaffte, hat die Herzen der Fans für sich gewonnen, auch bei ihrem Rennbahn-Finale.

Trainer Chris Waller, der seinen 100. Gruppe I-Sieg erzielte, erklärte: „Sie war ein außergewöhnliches Pferd, ich bin da nur ein kleines Rad am Wagen. Mein Team hat einen großartigen Job gemacht. Über vier Jahre die Nummer eins zu sein, ist schwer zu beschreiben.“

Jockey Hugh Bowman, der bei 33 der 37 Siege im Sattel saß, fügte hinzu: „Wir kamen so zuversichtlich wie immer hierher, sie zeigte keinerlei Anzeichen von Müdigkeit. Was für eine Reise war das, ich kann gar nicht glauben, dass diese nun zu Ende ist.“

Zweitplatzierter Kluger mit Brümmerhofer Wurzeln

Interessant. Der Zweitplatzierte Kluger hat deutsche Wurzeln: Seine Mutter ist die Brümmerhoferin Addicted, die im Schwarzgold-Rennen erfolgreich war.


 

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Erneuter Erfolg für Town Charter

    Dreierserie für Frank Fuhrmann in Dortmund

    Dortmund 16.02.2020

    Für die Saison 2020 hat sich Galopptrainer Frank Fuhrmann viel vorgenommen: Der 58-Jährige möchte gerne bei der Championatswertung ganz vorne mitmischen. Mit gleich drei Siegen bei frühlingshaften Temperaturen am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist er diesem Ziel ein Stückchen nähergekommen.

  • Dennis Schiergen führt Wargrave zum Sieg im Großen Preis von St. Moritz

    Deutscher Jockey gewinnt Schweizer Schnee-Grand Prix

    St. Moritz/Schweiz 16.02.2020

    Englischer Sieg mit einem deutschen Jockey im Schnee-Grand Prix am Sonntag: Dennis Schiergen, inzwischen in der Schweiz lebender gebürtiger Kölner, gewann mit Wargrave für den britischen Coach George Baker den Longines 81. Großer Preis von St. Moritz. Das mit 111.111 Franken (ca. 104.000 Euro) dotierte 2.000 Meter-Highlight auf dem zugefrorenen See im Engadin, gleichzeitig das höchstdotierte Rennen des Nachbarlandes, stand komplett im Zeichen von Wargrave.

  • Top-Reiter gewinnt zwei Rennen in Kyoto

    Wieder eine STARKE Bilanz

    Kyoto/Japan 15.02.2020

    In Japan geht weiterhin die Sonne auf, auch für die in Deutschland tätigen Jockeys. Am Samstag war es Andrasch Starke, der sich in Kyoto auszeichnen konnte.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm