Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Isfahan im Derby Italiano um 715.000 Euro!

Der Geldregen in Rom

Rom 18. Mai 2016

Geldregen in Rom – so lautet das Motto auch an diesem Sonntag, wenn in der italienischen Hauptstadt das Derby Italiano ausgetragen wird. Stolze 715.000 Euro sind in dieser Gruppe II-Prüfung über die Distanz von 2.200 Metern an Preisgeldern zu gewinnen. Nach drei hiesigen Erfolgen in der Vergangenheit – durch Kallisto im Jahr 2000, Osorio 2003 und Feuerblitz 2012 – will auch 2016 ein dreijähriger Hoffnungsträger aus Deutschland ganz vorne sein.

Die Rede ist von Darius Racings Isfahan, im Besitz von Dr. Stefan Oschmann und trainiert von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh. Zwei seiner bisherigen vier Auftritte münzte der Hengst in Siege um – im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III) 2015, der bedeutendsten Prüfung für zweijährige Pferde, und aktuell im Bavarian Classic (Gruppe III) in München.

Unmittelbar nach dem jüngsten Triumph kündigte Manager Holger Faust bereits einen Start im Derby Italiano und anschließend im deutschen Derby am 10. Juli in Hamburg an. Eduardo Pedroza wird in Rom erneut im Sattel sitzen.

Im großen Rahmenprogramm am Sonntag könnte der Düsseldorfer Trainer Ralf Rohne im Premio Carlo d‘ Alessio (Gruppe III, 64.900 Euro, 2.400 m) vertreten sein – durch Stall Krapagüzas Accino. Der vierjährige Mamool-Sohn gewann 2015 zwei Rennen in Italien und war gerade achtbarer Zweiter in Mailand.
 

Weitere News

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

  • Britischer Sieg durch Collide - Ladykiller chancenlos

    Chouain mit sehr starker Platzierung beim Cagnes-Finale

    Cagnes-sur-Mer 22.02.2020

    Man könnte es eine Punktlandung nennen: Collide, der einzige britische Starter im Feld beim diesjährigen Grand Prix du Departement 06, der ersten Etappe der Défi du Galop-Rennserie 2020, setzte sich am Samstag in Cagnes-sur-Mer beim Höhepunkt zum Abschluss des diesjährigen Meetings ungeachtet des Handicaps, als Saisondebütant gesattelt worden zu sein, recht sicher durch.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm