Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Dreijährige beim Saisonauftakt in Riem

München lockt die Derby-Hoffnungen an

München 16. April 2015

Vorfreude ist die schönste Freude - am Sonntag ist auch München im Reigen der Galopp-Veranstalter wieder mit von der Partie. Acht Prüfungen umfasst das Programm zum Auftakt an der Isar, und die Karte kann sich wirklich sehen lassen.

Im Dreijährigen-Rennen über 2.200 Meter (3. Rennen um 14:20 Uhr) ist natürlich der Brümmerhofer Shimrano (M. Harley) erste Wahl, der beim Debüt in Hannover in imponierender Manier zum Zuge kam. Hier ist das Team Ammerland/Schiergen mit Aigual (D. Schiergen) vertreten, der noch eine Derby-Nennung besitzt und hier zum ersten Mal engagiert ist. Sehr gespannt sein darf man auf den Fährhofer Quasillo (J. L. Silverio), der von keinem Geringeren als Sea The Stars stammt und ebenfalls für alle möglichen Top-Rennen seines Jahrgangs genannt ist.

Im Pendant über die Meile (5. Rennen um 15:25 Uhr) vertraut Christian von der Recke auf Call Me Number One (J. Mitchell), der hier im Auktionsrennen als Fünfter gar nicht schlecht lief. Auch Peter Schiergens Dawn Again (D. Schiergen), in den Farben des Gestüts Ammerland von Rennvereins-Präsident Dietrich von Boetticher ist auf Anhieb wie die von Jens Hirschberger trainierte Ittlingerin Arizona (M. Cadeddu) sehr interessant.

Im Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:30 Uhr) sind die aufstrebenden Global Wand (M. Cadeddu) und Kiss me Kate (F. Da Silva) chancenreich. Tuscany (A. Vilmar) gibt ihren Einstand für Trainer Wolfgang Figge und ist als Dreijährige natürlich interessant.

Leichter als auf Listen-Ebene trifft es die Fährhoferin Guavia (D. Schiergen) aus dem Stall von Peter Schiergen Im 1.300 Meter-Ausgleich III (2. Rennen um 13:50 Uhr) an. Über 2.000 Meter (8. Rennen um 17 Uhr) treffen die auf Sand empfohlenen Dreijährigen Let’s Dance (M. Cadeddu) und Jungleboogie (J. Mitchell) auf viele erprobte Könner.

Weitere News

  • Spannung vor dem Saudi-Start von Royal Youmzain

    „Wer wird Millionär“ in der Wüste?

    Riad/Saudi-Arabien 25.02.2020

    Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art – „Wer wird Millionär“ in der Wüste? Zum ersten Mal wird am Samstag, 29. Februar mit dem Saudi Cup das mit 20 Millionen Dollar höchstdotierte Rennen der Welt in Riad/Saudi-Arabien ausgetragen. Und an diesem Tag der Superlative ist im Rahmenprogramm bekanntlich auch Deutschland vertreten – mit dem von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Royal Youmzain.

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm