Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kolonel und Niyama auf Gruppe-Level

Hofer-Hoffnungen am Super-Dienstag in Maisons

Köln 3. November 2014

Drei Gruppe-Rennen an einem Tag – der Dienstag in Maisons-Laffitte verspricht Spitzensport. Und in zwei dieser Prüfungen ist Deutschland engagiert.

Mario Hofer schickt Stall Helenas Kolonel (C. Soumillon) in den Prix de Seine-et-Oise (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.200 m, 5. Rennen um 14:20 Uhr). Die Mons-Form muss er klarsteigern, aber normalerweise kann er auch mehr. Favorit werden dürfte Catcall (O. Peslier), der im Prix de l‘ Abbaye auf höchster Ebene viel schwerer antraf als hier.

Der Prix Miesque (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.400 m, 3. Rennen um 13:15 Uhr) ist das Ziel für die von Mario Hofer für den Stall Antanando trainierte Niyama (C. Soumillon), die im Badener Zukunfts-Rennen als Zweite eine exzellente Partie bot und auch hier weit vorne zu erwarten ist. Die Favoritenrolle geht an Night Of Light (St. Pasquier), die sechste aus dem Prix Marcel Boussac (Gruppe I).

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Großer Jockey-Wettbewerb in Saudi-Arabien

    Sibylle Vogt gegen die besten Reiter der Welt

    Riad/Saudi-Arabien 26.02.2020

    Das spektakuläre Wochenende um den Saudi Cup in Riad/Saudi-Arabien wird auch zur ganz großen Bewährungsprobe für eine in Deutschland tätige Reiterin: Sibylle Vogt (24), bei Carmen Bocskai in Iffezheim beschäftigte Schweizerin, nimmt an einem internationalen Jockey-Wettbewerb am Freitag gegen die weltbesten Sattelkünstler teil.

  • Spannung vor dem Saudi-Start von Royal Youmzain

    „Wer wird Millionär“ in der Wüste?

    Riad/Saudi-Arabien 25.02.2020

    Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art – „Wer wird Millionär“ in der Wüste? Zum ersten Mal wird am Samstag, 29. Februar mit dem Saudi Cup das mit 20 Millionen Dollar höchstdotierte Rennen der Welt in Riad/Saudi-Arabien ausgetragen. Und an diesem Tag der Superlative ist im Rahmenprogramm bekanntlich auch Deutschland vertreten – mit dem von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Royal Youmzain.

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm