Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Worthadd siegt im Canter

Badener Meile ist entschieden

Baden-Baden 17. Mai 2012

Er hat das was man von ihm erwartet hat zu 100% eingelöst. Die Rede ist von Worthadd. Der Gast aus England präsentierte sich im Führring blendend und setzte sein tolles Aussehen auch im Rennen um.

Interessant wäre sicherlich das Aufeinandertreffen des deutschen Meilenspezialisten Alianthus mit Worthadd gewesen, doch Alianthus hat eine andere Route. Als haushoher Favorit (14:10) ist der in italienischem Besitz (Diego Romeo) stehende, aber mittlerweile in England von Sir Mark Prescott trainierte Dubawi Sohn Worthadd unter Mirco Demuro in die Badener Meile gegangen. Die Gruppe-III-Prüfung war das Highlight der Vatertagskarte in Iffezheim.

Gereon (Ch. Zschache; D. Porcu) sorgte für das ansprechende Tempo und zeigte den Weg. Ihm auf den Fersen Worthadd, der den Abstand zu dem Führenden immer genau im Auge hatte. In der Zielgerdaden dauerte es nicht lange und die Entscheidung war gefallen. Worthadd zog wie in einem leichten Trainingscanter an Gereon vorbei und war auch für Neatico (P. Schiergen; A. Starke) und Sir Oscar (T. Potters; J. Bojko) nicht mehr zu kriegen. Überlegen 2 ½ Längen lautete der Richterspruch, nur 2 ½ Längen muss man fast sagen, denn Demuro ließ Worthadd am Ende nur noch austrudeln, musste ihn nicht bis zum Zielpfosten reiten. Für Worthadd wird es nun wohl auf Gruppe-I-Level weitergehen.

Keinen Moment hatte heute der niederländische Gast Ferro Sensation (J. Pubben; A. de Vries). Es war wohl nicht sein Tag, schon der Aufgalopp fand nicht seine Zustimmung.

Im ersten Vollblutrennen für die dreijährigen Pferde gewann die Stute Blumenmaedchen (U. Stoltefuß; J. Bojko). Sie hatte in dieser Saison bislang noch nicht richtig Tritt gefasst, heute ist der berühmte Knoten aufgegangen. Mit viel Herz verwies sie Compact Storm (A. Löwe; A. Starke) und Diamond Rock (Manfr. Hofer; A. de Vries) auf die Plätze.

Erfolgreichste Reiter waren am zweiten Meetings-Tag Andrasch Starke und Alexander Pietsch. Beide gewannen je zwei Rennen. Starke mit World's Danger (V. Röhrig) und Palomita (N. Bach). Pietsch mit Boss Mak (S. Gassen) und Manolito (A. Kleinkorres).

Am Freitag ist rennfrei in Iffezheim, dafür findet im benachbarten BBAG Auktionsgelände die große BBAG Frühjahrs-Auktion statt.

Weitere News

  • Spannung vor dem Saudi-Start von Royal Youmzain

    „Wer wird Millionär“ in der Wüste?

    Riad/Saudi-Arabien 25.02.2020

    Es ist eine Premiere der ganz besonderen Art – „Wer wird Millionär“ in der Wüste? Zum ersten Mal wird am Samstag, 29. Februar mit dem Saudi Cup das mit 20 Millionen Dollar höchstdotierte Rennen der Welt in Riad/Saudi-Arabien ausgetragen. Und an diesem Tag der Superlative ist im Rahmenprogramm bekanntlich auch Deutschland vertreten – mit dem von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Royal Youmzain.

  • Züchterin des zweifachen „Galopper des Jahres“ verstorben

    Trauer um Dr. Erika Buhmann

    23.02.2020

    Zweimal war der von ihr gezogene Hengst Iquitos „Galopper des Jahres“ und Sieger der German Racing Champions League – in den Jahren 2016 und 2018. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Züchterin: Dr. Erika Buhmann verstarb am Samstag im Alter von 97 Jahren.

  • Wieder zwei Siege am Sonntag in Dortmund

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter

    23.02.2020

    Der Fuhrmann-Express rollt weiter: Am Sonntag hat Frank Fuhrmann, der startfreudige Trainer aus Möser bei Magdeburg, zwei weitere Siege auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eingefahren. Es waren bereits die Erfolge acht und neun in diesem Jahr für den Coach.

 
 

Newsletter abonnieren

Deutscher Galopp

Die neue Marke Deutscher Galopp (ehemals GERMAN RACING) bildet die große Dachmarke, unter der spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

Deutscher Galopp Imagefilm